HVV-Linie 250 morgens 05:36 Uhr ab S-Neuwiedenthal

Hamburg: Buslinie 250 | Ich habe das Gefühl das der HVV mit seinen Verantwortlichen nicht wirklich ein Herz für seine Fahrgäste hat. Schon gar nicht für die arbeitende Bevölkerung.

Es handelt sich um die Linie 250 von S-Neuwiedenthal nach Heykenaukamp (AIRBUS) morgens um 05:36 Uhr.
Jeden Morgen stehen dort am Bahnhof Neuwiedenthal, mit mir, mehr als eine Hundertschaft Berufstätiger die eigentlich ohne Streß ihren Arbeitsplatz erreichen möchten. Wenn der Bus ankommt geht das große Gedrängel los. Jeder möchte schließlich in den Bus um zur Arbeit zu gelangen. Der Bus ist jeden Morgen so voll, daß der Busfahrer eigentlich nicht los fahren dürfte weil das Fahrzeug total überladen ist.
Jeden Morgen bei Wind und Wetter?

Muß der Busfahrer irgendwann einmal eine harte Lenkbewegung machen, oder fährt zu scharf in eine Kurve sieht es schlecht aus für die Fahrgäste. Allerdings: Wenn man so eng in einem Bus zusammen steht kann man ja gar nicht umfallen. Ein sehr kompakter Transport eben. Jeden Lademeter voll ausgenutzt. Als Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung kenne ich mich mit so etwas ein wenig aus.
Hühner, Schweine, Rinder, e.t.c. sind da schon besser dran. Die haben mehr Platz auf einem Viehtransport. Viel anders komme ich mir allerdings auch nicht vor. Wie Vieh. Mit dieser Meinung bin ich allerdings nicht alleine.

Wie kann der HVV diese miserable Situation abschaffen? Mein Vorschlag: Wenn ein Fahrzeug nicht ausreicht um Ladung von A nach B zu transportieren muß ein zusätzliches Fahrzeug ran. Warum wird vom HVV nicht ein zusätzlicher Bus eingesetzt? Dieses zusätzliche Fahrzeug muß schließlich nicht den ganzen Tag über als Unterstützung fahren, sondern nur schwerpunktmäßig zu den spezifischen Zeiten.

Gar nicht so lange her als eine Hafenfähre von der Wasserschutz-Polizei aufgebracht wurde, weil dort mal eben 100 (einhundert) Personen zu viel an Bord waren. Muß erst etwas passieren bis die Verantwortlichen aufwachen? Soll erst eine Hafenfähre in der Elbe unter gehen weil diese überfüllt ist, oder ein überfüllter HVV-Bus in den Schwerlastgegenverkehr geraten mit Toten und Verletzten?

Es sollte sich einer der Verantwortlichen trauen morgens

mit dem von mir angeführten Bus mit zu fahren. Mal schauen ob das ankommt? Mit Sicherheit nicht.

Jeden Monat bezahlt man Fahrgeld für eine verantwortungslose Personenbeförderung.


A. Schenck

Hamburg, 11. November 2012
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.