"Hier ist jeder willkommen"

Sabrina Wendt leitet den neuen Treffpunkt Hölertwiete. Foto: sl
Hamburg: Treffpunkt Hölertwiete |

Der neue Treffpunkt in der Hölertwiete 5 sucht Mitmischer, Einmischer und Mitmacher

Harburg hat einen neuen Ort für Begegnungen. Im Treffpunkt Hölertwiete sind Menschen willkommen, die zusammen kochen, spielen, reden, frühstücken oder basteln wollen. Das Besondere: Hier sind auch Menschen mit Behinderung willkommen. „Menschen mit einem körperlichen, geistigen oder auch psychischen Handicap sind auch Bürger, die mitten unter uns leben“, sagt Sabrina Wendt, die Projektleiterin des Treffpunktes Hölertwiete. „Es geht darum, dass der Treffpunkt für alle Menschen offen ist. Es spielt keine Rolle, wie alt sie sind, welchen sozialen Status, welche Bildung sie haben oder ob sie behindert sind. Ich wünsche mir, dass sich viele verschiedene Menschen treffen und miteinander in Kontakt kommen.“
Seit Mitte September gibt es den Treffpunkt Hölertwiete in den ehemaligen Räumen der Apotheke direkt neben dem Haus der Kirche. Offizielle Eröffnung wurde aber erst in der letzten Woche gefeiert. „Wir wollten gern bei der Eröffnungsparty auch schon Menschen dabei haben, die den Treffpunkt schon kennen“, erklärt Sabrina Wendt. Finanziert wird dieses in dieser Art in Hamburg einzigartige Projekt gemeinsam von dem Verein Leben mit Behinderung, von dem BHH Sozialkontor und der Alsterdorf Assistenz West. Eine Anschubfinanzierung hat auch die Aktion Mensch spendiert.
Um das Projekt in Bewegung zu bringen, hat Sabrina Wendt erst mal ein paar feste Termine ins Leben gerufen. So gibt es jeden Montag ab 16 Uhr einen offenen Feierabendtreff. Ab 17 Uhr wird gemeinsames Kochen angeboten. Jeden Mittwoch von 10 bis 12 sind alle Harburger zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. Sonntags findet ein großes Frühstück in der Zeit von 11 bis 14 Uhr statt. Jeden Freitag gibt es von 15 bis 18Uhr eine Spiele-Spaßrunde. Jeden Mittwoch zwischen 14 und 16 Uhr bietet Sabrina Wendt eine offene Sprechstunde für Menschen mit Problemen an.
„Wir sind natürlich auch offen für neue Ideen“, sagt Sabrina Wendt. „Wir haben Platz, wenn Harburger Künstler hier ihre Werke ausstellen wollen. Wir können basteln oder Ausflüge machen. Auch gemeinsames Singen oder Entspannungsgruppen sind möglich.“ Wichtig ist ihr, dass der Treffpunkt Hölertwiete keine Konkurrenz für bestehende Einrichtungen werden soll, sondern eine Ergänzung. Mehr Infos unter Telefon 0176-300 80 865.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.