Hamburg Ravens übergeben Spendenscheck zu Gunsten Projekt "Flüchtlingslotse"

HTB Geschäftsführer T.Schlage, Spieler M.Hass, Diakonie Hamburg N. Rabe, Spieler D. Boemi, Abteilungsleiter Hamburg Ravens T.Löschke
Hamburg: Jahnhöhe | Am Freitag den 27.11.2015 war es endlich soweit, die Hamburg Ravens konnten den Erlös aus den Einnahmen des Halloweengames vom 31.10.2015 an die Diakonie Hamburg übergeben. Die American Footballer des Harburger Turnerbundes konnten einen Betrag von 445,29 Euro übergeben. Am Samstag den 31.10.2015 haben die Hamburg Ravens das traditionelle Halloweengame gegen die Mannschaft von Hamburg Heat ausgetragen und dabei die Einnahmen des Spieltages zu Gunsten eines charitativen Zweck eingesammelt. In Empfang genommen wurde der Spendenscheck passenderweise von Niclas Rabe, stellvertretend für die Diakonie Hamburg und das Projekt Flüchtlingslotse. Lange im Vorfeld haben sich die Ravens Gedanken zur laufenden Flüchtlingsproblematik gemacht und überlegt an welcher Stelle das Geld sinnvoll genutzt werden kann. Durch Internetrecherche und telefonischen Kontakt sind wir auf das Projekt "Flüchtlingslotse" gestossen. Das Projekt der Diakonie unterstützt, fördert und koordiniert den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer im Raum Hamburg. So werden ehrenamtliche Helfer bei der selbstlosen Flüchtlingshilfe unterstützt und die Hilfe kommt genau dort an wo sie benötigt wird. So lernen die Ehrenamtlichen z.B Sprachbarrieren abzubauen, korrekte Hilfe bei Behördengängen, Vermittlung von Basiswissen im Asylrecht und auch der Koordinierung von Freizeitaktivitäten z.B in den örtlichen Sportvereinen. Die Hamburg Ravens würden sich freuen wenn es mittels Flüchtlingslotse gelingt den Flüchtlingen die Sportart American Football näher zu bringen ihnen eine Anlaufstelle für Freizeitaktivitäten zu bieten oder sie sogar in die Mannschaften zu integrieren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.