Ein Leckerbissen für alle Bluesfreunde

Sven-Ole Lüthke & big bad jol (Foto: Sven-Ole Lüthke)
 
Andrang vor dem Eingang des Kulturcafés 'Komm du'
Hamburg: Kulturcafe Komm du |

Stompin´ Blues, Boogie & Ballads mit Sven-Ole Lüthke & big bad jol


Mehrfacher Preisträger des Summer Jazz Festivals spielt am Freitag, den 28. Juni 2013 live in Harburg

Sven-Ole Lüthke (Gitarre, Gesang) und big bad jol (Bluesharp, Gesang) spielen handgemachten, ehrlichen und intensiven Blues ohne großes technisches Trara. Als Duo touren die Beiden schon seit ein paar Jahre in und um Hamburg herum und nehmen ihre Zuhörer in die Gefühlswelt des Blues mit. Ein erstes Album "Rollin' & Tumblin': If I Had Possession Over Judgement Day" erschien im Februar 2008. Mit einem Klischee räumen die beiden Musiker schon zu Beginn ihrer Konzerte auf: Blues ist nicht immer nur traurig. Ganz im Gegenteil, bei Sven-Ole Lüthke und big bad jol kommt er locker und lässig daher. Ihr groovender Mississippi Delta Blues, versetzt mit Countryeinflüssen, Balladen und dezenten Rockanleihen, garantiert in dieser gelungenen musikalischen Mixtur einen entspannten Abend.

Freitag, 28. Juni 2013, 19:00 - 21:00 Uhr: Live-Musik
Sven-Ole Lüthke & big bad jol
Stompin´ Blues, Boogie & Ballads
Kulturcafé "Komm du", Buxtehuder Str. 13, 21073 Hamburg-Harburg
Eintritt frei

Zum Reinhören: Sven-Ole Lüthke & Big Bad Jol: Route 66


Der Bluessänger und Bluesgitarrist Sven-Ole Lüthke


Erstes regionales Aufsehen erregte der deutsche Bluessänger und -gitarrist Sven-Ole Lüthke 2003 mit seinem Projekt "Bluesventure", bei dem acht junge aufstrebende MusikerInnen diverser Genrecouleur zusammen Bluesstücke interpretierten. 2004 erhielt der damals erst 19-Jährige mit seiner Formation den begehrten Summer Jazz Award in der Sparte Blues. Es folgte eine Zeit geprägt vom Boogie-Woogie des Pianisten Marcus Paquet mit Auftritten u.a. im Congress Centrum Hamburg und auf dem größten Skifflefestival der Welt (Tampere/FIN). Paquet und Lüthke krönten ihre Zusammenarbeit mit dem Summer Jazz Award 2006. Seit 2005 tourt Lüthke primär mit dem Bluesharpspieler big bad Jol. Die Mischung aus Country- und Urbanblues, gepaart mit Singer/Songwriteranleihen und puristisch bearbeiteten Rockklassikern konnte ebenfalls die hochkarätige Jury des Summer Jazz Festivals im Jahr 2011 überzeugen, die ihn damit überhaupt zum ersten Musiker machte, der den renommierten Preis mit gleich drei komplett unterschiedlichen Formationen verliehen bekommen hat.

Im Herbst erscheint ein weiteres Album des Künstlers. Auf seiner neuen Platte überrascht Sven-Ole Lüthke mit neuen Tönen. "Ich bin ja nicht nur bluesgeprägt. Gerade in den letzten Jahren habe ich auch verstärkt Singer/Songwriter, R&B und Country gehört. Dazu kommt noch eine prägende Zeit in KwaZulu-Natal, RSA. All diese Eindrücke vermischen sich mit meinen bisherigen musikalischen Erfahrungen und meiner persönlichen Entwicklung als Mensch". Neben seinem bisherigen Weggefährten big bad jol (harp) gesellen sich auch Musiker anderer Einflüsse hinzu. Sie verhelfen den Stücken zu einer größeren klanglichen Tiefe. Sei es durch den stampfenden Rhythmus einer zusätzlichen Gitarre, ein gefühlvolles Solo auf der Bouzouki oder eine Uptemponummer auf dem Banjo. Zehn Jahre nach dem Debutalbum "Two Women Blues" erscheint nun "Two Women Blues -revisited & beyond-". Man darf auf das Ergebnis gespannt sein.

Morgen, am Freitag, den 28. Juni 2013 geben Sven-Ole Lüthke und big bad jol ein Konzert im Kulturcafé Komm du.
Der Abend beginnt um 19:00 Uhr.

Weitere Informationen:
Homepage von Sven-Ole Lüthke
Komm du - Homepage
Komm du - Facebook
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.