Ein Herz für Kinder

Wann? 27.01.2012 20:00 Uhr

Wo? Friedrich-Ebert-Halle , Alter Postweg 30, 21075 Hamburg DE
SOS-Kinderdorf-Mitarbeiterin Katja Teske freut sich über das unermüdliche Engagement von Dieter Bahlmann für die Kinder. Foto: sl
Hamburg: Friedrich-Ebert-Halle |

Dieter Bahlmann: Seit 30 Jahren im Einsatz für die SOS-Kinderdörfer

Er hatte sie alle: Roy Black und Rex Gildo, Hoffmann & Hoffmann und Wolfgang Petry, Bill Ramsey und Hanne Haller. Gut 100 Musiker kamen nach Harburg, um hier für wenig Gage zu spielen, weil Dieter Bahlmann sie angerufen hatte. Seit 30 Jahren organisiert der inzwischen 71-Jährige Benefizkonzerte für die SOS-Kinderdörfer.
Rund 520.000 Euro hat der ehemalige Karstadt-Mitarbeiter schon an die wohltätige Organisation überwiesen. Kein Pappenstiel, wenn man bedenkt, was erst mal alles von den Eintrittsgeldern bezahlt werden muss. Saalmiete und Gema-Gebühren fallen an. Die Künstler bekommen meistens zumindest eine kleine Aufwandsentschädigung, müssen verpflegt und betreut werden.
Eine Haftpflichtversicherung ist notwendig. Plakate müssen gedruckt und Sanitäter gebucht werden. „Am Ende kommt dann immer noch die Steuer“, berichtet Dieter Bahlmann. „Ab 17.500 Euro gilt man beim Finanzamt als Großunternehmer und muss tüchtig Steuern abführen, obwohl das ganze Geld an eine wohltätige Organisation geht.“
Doch weder der organisatorische Aufwand noch hohe Abgaben können Dieter Bahlmann davon abhalten, Geld für „seine“ Kinder zu sammeln. War in den ersten Jahren das Geld für ein SOS-Kinderdorf in Rio bestimmt, sammelt Dieter Bahlmann inzwischen Geld für einen neuen Kindergarten. „Schön wäre es, einen neuen Kindergarten in Europa zu gründen“, sagt er. „Ich würde dort gern hinfahren und man wird ja auch nicht jünger.“
Um dieses Ziel zu erreichen, organisiert der Harburger in diesem Jubiläumsjahr nun gleich vier Konzerte. Los geht es am Freitag, 27. Januar, um 20 Uhr in der Friedrich-Eberthalle mit dem Hamburger Jazzmeeting. Mit dabei: Abbi Hübner und die Sängerin Janice Harrington, die Hamburg Dixieland All Stars, die New Orleans All Stars und viele andere.
Am 24. März kommt der Pianist Martin Schmitt in den Theatersaal des Helms-Museums. Für den 27. März haben sich die Musiker des Marinemusikkorps Ostsee unter der Leitung des Fregattenkapitäns Friedrich Szepanski angekündigt. Den Abschluss des Jahres bildet die fünfte Blues und Boogie Night am 30. November in der Friedrich-Ebert-Halle. Karten gibt‘s an allen Theaterkassen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.