DORRN (METALL) PLUS SUPPORT – CHERRIES IN A BLACKLIST (ROCK)

Wann? 20.04.2012 21:00 Uhr

Wo? Marias Ballroom, Lassallestraße 11, Harburg, 21073 Hamburg DE
DORRN
 
Cherries in a Blacklist
Hamburg: Marias Ballroom | Dorrn zeigen, wie geil die Mischung aus den harten Elementen Crossover/Rock/Punk/Industrial und Metal sein kann.” (Bright Eyes 04/07)

Besetzung
- Jackie: Vocals
- Bernd: Bass
- Steffen: Gitarre
- Patrick: Drums

Mehr Infos hier : http://www.sued-kultur.de/2012/04/20/hamburg_kultu...

Band-Geschichte und Fakten

- Gründung: Anfang 2002
- 01.12.2003: Veröffentlichung des Songs “Mad girl” auf dem Boardernoize Sampler
- 10.05.04: Start des Online-Verkaufs von Songs
- 2004 wird dorrn “Rockband of the year” bei NextBigThing
- seit 2004: Airplay bei verschiedenen Independent Radios weltweit
- 06.05.2005: Release des Videos “We’re out”
- seit August 2005: Online-Release des Album “We’re out” bei iTunes, Musicload, Napster u.a.
- Seit Frühjahr 2006: Bei den Live-Shows werden eigene, zur Musik synchronisierte Videos per Beamer gezeigt
- August 2006: Produktion von Songs für den SP-Media Sampler
- Dezember 2006: Release des Songs Soul sister auf dem Sampler Finest Noise des Fanzines Noisy Neighbours
- März 2007: Release des Albums “Oversexed and Underfucked” bei STF-Records
- Oktober 2007: Release des Videos “Mad girl”
- August 2008: Release des Albums “Sweet Borderliner”
- Oktober 2008: Dreharbeiten zum Video für “Nice to know you”
- Dezember 2009: Release des Albums “dorrn unplugged”
- Januar 2010: Release des Videos “Love bizarre”
- Dezember 2011: Release des Albums “I Don’t Fit”

LEIDER DÜRFEN WIR HIER UNSERE VERÖFFENTLICHTEN GEMA-SONGS NICHT ONLINE STELLEN.
Wer mehr hören möchte, geht auf www.dorrn.de oder www.myspace.com/dorrn

CHERRIES IN A BLACKLIST :

Alle Mitglieder der “Cherries On A Blacklist”
haben einen langen Weg hinter sich. Sie haben
ihre Heimatländer verlassen, um dasselbe Ziel
zu erreichen, sich als Musiker weiter zu
entwickeln und ihre Horizonte zu erweitern.
George, Andreas und Malapert sind auf der
Insel Rhodos in Griechenland aufgewachsen.
Eine Insel, die ihr Haupteinkommen aus dem
Tourismus bezieht. Auf der anderen Seite des
Atlantiks, in Monterrey, einer der wichtigsten
Industriestädte Mexikos, ist Gonzo
aufgewachsen. Um Musik zu machen und einen
höheren Standard zu erreichen haben bald alle
realisiert, dass sie dafür ihr Heimatland
verlassen müssen. Sie sind dann nach Hamburg
gezogen, eine Stadt, die für ihre Bedeutung in
der Musikbranche bekannt ist.
Der Name der Gruppe kann in vieler Weise
interpretiert werden. Die Grundidee ist jedoch,
dass “Cherries/Kirschen” die Reinheit, die
Unschuld und die Schönheit verkörpern, welche
durch das Konfuse und das allgemeine
Missverständnis im Leben auf die schwarze
Liste geraten kann. Die Band ” Cherries On A
Blacklist ” bringt dies in ihrer Lyrik und Musik
zum Ausdruck.
“Cherries On A Blacklist” wurde in Hamburg im
Mai 2007 von Andreas, Malapert und Knop
gegründet. Nach vielen Auftritten in ganz
Deutschland haben sie es geschafft im Sommer
2008 ihre erste eigene EP mit dem Titel “143 (4
Track-EP) aufzunehmen. In den Jahren
2008/2009 wurden dann über 1000 Kopien
unentgeltlich zum Anhören herausgegeben.
Nachdem die Band anfing Respekt und
Aufmerksamkeit in den lokalen Clubs zu gewinnen,
hat Sebastian Knop aus persönlichen Gründen die
Band Anfang 2009 verlassen. Danach musste ein
neuer Bassist gefunden werden. Diesen Part hat
dann Gonzo übernommen. Die Band hat sich
seitdem weiterentwickelt, viele Stunden im
Proberaum verbracht und an der Vorbereitung
ihres Debütalbums gearbeitet, ohne Kompromisse
in ihrer Musik einzugehen. Ende 2009 hat sich die
Band dazu entschlossen mit dem bekannten
Produzenten Olman Viper (Emil Bulls, Caliban,
Jupiter Jones, ZSK, Ohrenfeindt) zusammen zu
arbeiten. Das “Lakafigo” Album wurde somit in den
NULL ZWEI Studios in Hamburg aufgenommen.
Die Produktion startete im Dezember 2009 und
wurde Ende März 2010 beendet.
Zu Beginn 2011 beschloss die Band ihr eigenes
Label zu Gründen. Dieser Entschluss wurde nach
mehreren Versuchen getroffen, einen geeigneten
Partner / Label zu finden, welcher die Band dann in
der Musikbranche weiterbringen sollte. Im Sommer
2011 ging “Cherries On A Blacklist” eine
Zusammenarbeit mit „New Music Distribution“ in
Hamburg, Deutschland ein. Daraufhin wurde im
August 2011 „Grey Ham Records“ gegründet. Am
14. Oktober 2011 hat die Band dann ihre erste
Single “Goat in the yard” herausgebracht. Die
offizielle Herausgabe ihres Debütalbums “Lakafigo”
ist für Frühjahr 2012 geplant.
Mehr Infos unter
www.cherriesonablacklist.com
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.