ALTERUN und SHADOWNBANE in Marias Ballroom

Wann? 01.10.2011 20:30 Uhr

Wo? Marias Ballroom, Lassallestraße 11, 21073 Hamburg DE
ALTERUN
 
Shadobane
Hamburg: Marias Ballroom | Eintritt FREI

ALTERUN

Im Januar 2010 wurde die Grundidee für Àletrun gelegt.

Thor Myrdal hatte einige Tracks komponiert, die er selber in „Symphonic-Pagan-Metal“ klassifizierte und hatte Lust eine Truppe zusammen zu suchen, die genau in die Richtung arbeitete.

Im Februar entstand der Kontakt zu Anika Schult, somit war die weibliche Stimme für das Projekt vorhanden. Im April trat Jonas Papmeier der Band als Rhythmus Gitarrist bei und im Mai stieß dann Volker Wilkens am Bass dazu. Die Anfangsbesetzung, die aus Wanja Gröger an den Drums, Sebastian Micka am Keyboard und Vincent Holstein an der ersten Gitarre bestand rundete die Besetzung ab.

Im Mai wurden dann die ersten Testkonzerte veranstaltet, um den Tontechniker Arne Claassen auf das Projekt einzuarbeiten.
Dabei stellte man fest, dass die Musik der Band sehr gut ankam und, dass man das ganze Projekt mehr ausreifen sollte.

Also fing Thor im August an, weitere Songs zu komponieren und die Trackliste fürs erste Album zu entwerfen.
So entstand dann das Albumwerk „Norðursaga“. Das erste Werk der Trilogie „Aurora“ wird voraussichtlich Anfang-Mitte März 2011 Veröffentlicht werden.

Sebastian Micka stieg im Juli 2010 aus der Band aus und wurde durch Damian Kasprowski ersetzt, der nicht nur das Keyboard spielte sondern auch diverse Percussion Instrumente in die Musik einbrachte.

Im November 2010 stieg dann auch Vincent Holstein aus , da dieser sich mehr auf die persönlichen nicht musikalischen Ziele konzentrieren wollte. Vincent wurde durch Stefan Seidler im Januar 2011 ersetzt.


SHADOBANE

Gegründet von Lukas und René fanden sich mit Stefan und Moritz bald
weitere Metal-Fans und -Musiker mit den selben Sound-vorstellungen und -
vorlieben.
Mit dem Ziel zügig Bühne und Studio zu entern fand man letztlich mit Falk
den zweiten Gitarristen. Somit seit Anfang 2010 komplett, machte man sich
sofort ans Werk eine Demo-Aufnahme vorzubereiten und enterte im späten
Sommer die „Fat Pound of Sound“ Studios am anderen Elbufer.
Das erste Lebenszeichen in der Öffentlichkeit war die Release Party der EP
„Dystopia“ in der Rock- und Metal-Kneipe „Three Monkeys“ auf der
Reeperbahn, wo man bereits ausgiebig für die Live-Premiere warb: Im
traditionsreichen Grünspan auf der Großen Freiheit rockten SHADOWBANE
zwei Wochen später das „Rock on Fire“-Festival und weckten nicht nur bei
den Musikern Lust auf mehr, somit war es nur folgerichtig, dass bereits im
Frühjahr 2011 drei weitere Livegigs anstanden, darunter die kurzfristige
Open Air Premiere auf dem Metal Bash sowie der Support Slot beim
Hamburg Gig von Lonewolf, Dragonsfire und Iron Fate auf deren
Europatour.
Schließlich feierte man Juni 2011 das erste Musikvideo, welches im Open Air
Kino des Hamburger Kurzfilmfestivals Premiere feierte.
Positive Berichte in Online-Metal-Magazinen, vor allem bei the-pit, und eine
ebenfalls positive erste Erwähnung in einem Printmedium, der Legacy (#73),
waren die Folge und sind Ansporn für die Zukunft!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.