Fracking in Harburg

Wann? 30.05.2013 18:00 Uhr

Wo? Rieckhof, Rieckhoffstraße 12, 21073 Hamburg DE
Hamburg: Rieckhof |

Treffen der Harburger Frackinggegner

Am 30. Mai ab 18 Uhr treffen sich Frackinggegner und Menschen, die sich über Fracking informieren wollen, im Rieckhof, Rieckhofstraße 12, 21073 Harburg.
Der Ölmulti ExxonMobil hat zum 1. Januar 2013 die Erlaubnis erhalten, im so genannten "Aufsuchungsgebiet Vierlande" und damit unter anderem im Landkreis Harburg nach Erdöl oder Erdgas zu suchen. Es wird befürchtet, dass dann auch Fracking eingesetzt werden soll. Fracking bedeutet, dass ein Gemisch aus Wasser, Sand und giftigen Chemikalien in den Boden gepresst wird. Die Umweltverschmutzung nimmt damit weiter zu, bis hin zur Vergiftung von Grund- und Trinkwasser. Auch Erdbeben und damit Bergschäden an Häusern und Grundstücken können sich ereignen; die Beweislast liegt dabei bei den Geschädigten. Grundstückseigentümer und Hausbesitzer haben kein Recht, bergbauliche Bohrungen auf und unter ihrem Eigentum zu verbieten. Hamburger Makler berichten Wertverluste von Immobilien in Fracking-Gebieten.
Eine Liste von Störfällen der Gasindustrie in Niedersachsen, wo seit den 1960er-Jahren gefrackt wird sind auf der Website „bi-ffh-harburg.de“ veröffentlicht. Bei diesem ersten Treffen wollen wir mit Gleichgesinnten und Interessierten zusammen kommen, um Informationen auszutauschen und eventuell eine BI zu gründen." Im Februar hat sich die erste Hamburger anti-Fracking-Bürgerinitiative im Bezirk Bergedorf gegründet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.