Trauer um Peter Schoenberner

Glanzzeiten: ETV-Sportler Peter Schoenberner (l.) spielte 1957 in der deutschen Faustball-Nationalmannschaft. (Foto: pr)

ETV-Faustballer starb mit 80 Jahren

Er war mehr als 60 Jahre im Eimsbütteler Turnverband (ETV) aktiv, im November wurde er noch ausgezeichnet. Nun trauert der ETV um den Faustballer Peter „Fips“ Schoenberner. Der 80-Jährige starb am Sonnabend nach einer schweren Krankheit.
Ehrgeizig, bescheiden, ein vorbildlicher Sportsmann – so bezeichnen Weggefährten den Verstorbenen. Schoenberner gehörte in den 50er Jahren als junger Faustballer zu dem er-folgreichen ETV-Team, 1954 feiert er mit diesem seinen ersten deutschen Meistertitel. Von 1957 bis 1960 spielte Schoenberner fünf Mal in der deutschen Faustball-Nationalmannschaft.
Von 1962 bis 1964 leitete der Sportler die Faustball-Abteilung des ETV. Er war lange Zeit als außerordentlicher Spieler aktiv und gab seine Erfahrungen später als Trainer weiter.
„Mit ,Fips’ haben wir einen tollen, aufrichtigen Menschen verloren – wir werden ihn stets in guter Erinnerung behalten“, sagt Claus Ehlbeck, Vorsitzender der Faustballabteilung.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.