Team „Sandsturm“ gewinnt in Dubai

Hechten im Sand von Dubai: Bei der Weltmeisterschaft gewannen Hamburger Sportler mit dem deutschen Nationalteam im Ultimate Frisbee. (Foto: get horizontal)

Hamburger Sportler waren erfolgreich mit Frisbee-Nationalteam

In Hamburg trainieren sie im Schanzenpark, am Strand von Dubai belohnten sie sich mit einer erstklassigen Leistung: Drei Hamburger Sportler gehören zum Weltmeister-Team im Ultimate Frisbee. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Wie wird das gespielt?
Ultimate Frisbee ist ein temporeicher und spektakulärer Mannschaftssport. Die Spieler müssen die Plastikscheibe im gegnerischen Feld fangen. Es zählen vor allem Fairness und Ehrlichkeit: Es gibt keinen Schiedsrichter, die Teams wachen selbst darüber, die Regeln einzuhalten.

Wie lief die Weltmeisterschaft?
Für das deutsche Team sehr erfolgreich. Die Hamburger Margit Müller, Malte Blanck und Team-Kapitän Michael Schulenberg spielen für den Verein Fischbees, der auf dem SV Polizei-Platz im Sternschanzenpark trainiert. Als Mixed-Team setzte sich die Nationalmannschaft durch: Im Finale gewannen die Deutschen gegen Kanada. Auf dem Weg zum Titel hatten die Sportler mit schweren Bedingungen zu kämpfen: Im Halbfinale fegte ein Sturm über die Spielfelder am Strand von Dubai. Aus dem norddeutschen Winter kommend, mussten sich die Spieler auch zunächst an sommerliche Temperaturen um die 25 Grad gewöhnen. Aber den meisten bereitete die Klima-Umstellung keine Probleme.

Welche Eindrücke nimmt das Team mit?

„So ein großes Turnier ist einfach grandios. Zehn Felder an einem weißen Sandstrand, manchmal laufen Kameltreiber mit ihren Tieren zwischen den Feldern entlang und im Hintergrund die Skyline der Marina. So würde ich gern immer Frisbee spielen“, erzählt Kapitän Schulenberg. Besonders beeindruckt waren die Spieler vom indischen Team. „Zum einen, was den ,Spirit’ angeht - vor allem aber wegen des großen Stolzes der Inder, für ihre Nation spielen zu dürfen.“
Die Mannschaft nahm zum ersten Mal an einem Turnier teil, hatte sich die Reise per Spendenkampagne finanziert.

Weltmeister aus Hamburg


Zehn Spielfelder, 1.500 Sportler aus 25 Ländern: Am Strand von Dubai errangen die Hamburger Sportler einen Weltmeistertitel im Ultimate Frisbee. Der Club „Fischbees“ ist der mitgliederstärkste Frisbee-Verein Deutschlands, in Hamburg wird die Sportart bereits seit den 80er Jahren gespielt. Insgesamt waren zehn Spieler von den Fischbees und vom SV Polizei bei der WM in Dubai vertreten.
❱❱ www.fischbees.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.