SC Victoria: Die neue Weiblichkeit

1
Trainer Kai Jordan mit der E-Mädchen-Mannschaft: „Unglaublich, mit welcher Begeisterung und mit welchem Ehrgeiz die Mädchen dabei sind.“ Foto: pr

Bei „Vicky“ kicken jetzt drei Mädchenmannschaften

Von Fritz Schenkel, Lokstedt –
In Eimsbüttel ist einer der ältesten deutschen Sportvereine beheimatet – der 1895 gegründete SC Victoria. In den Reihen der Blau-Gelben, bis in die 1920er Jahre hinein die Nummer eins im Hamburger Männer-Fußball, haben elf Nationalspieler gekickt. Bei der Gründung des DFB im Jahre 1900 haben Funktionäre Victorias eine herausragende Rolle gespielt.
Aber selbst „Vicky“, der so weibliche Spitzname des Vereins, konnte nichts daran ändern, dass Frauen- und Mädchenfußball an der Hoheluft bisher keine Rolle gespielt haben. Das hat sich nun nach über 100 Jahren grundlegend geändert. Gleich im ersten Jahr ihres Bestehens ist die 1. Frauenfußball-Mannschaft als Tabellendritter in Hamburgs dritthöchste Liga, die Bezirksliga, aufgestiegen. Dabei ist es aber nicht geblieben, seit kurzem können beim SC Victoria auch Mädchen kicken.
Möglich geworden ist dies durch eine Kooperation mit der Grundschule Hoheluft. Die suchte im Januar einen Kooperationspartner für Mädchenfußball und stieß bei Victorias Jugend-Koordinator Roger Stilz auf offene Ohren. Gemeinsam mit der Grundschullehrerin Birte Nebbe und unterstützt von der Hamburger Schulbehörde wurde ein Schnuppertag durchgeführt.
Der fand ein derart großes Echo, dass Victoria für die gerade angelaufene Spielzeit drei Mädchenmannschaften anmelden konnte: Eine D-Mädchen (Jahrgänge 1999 und 2000), eine E-Mädchen (2001, 2002) und eine F-Mädchen (2003 und jünger). „Es ist unglaublich, mit welcher Begeisterung und mit welchem Ehrgeiz die Mädchen dabei sind“, freuen sich Trainer Kai Jordan, der die Älteren anleitet, und die neu hinzugekommene Julia Niekrenz, die die Jüngsten unter ihre Fittiche genommen hat. Weitere Spielerinnen seien herzlich willkommen, so der Verein.
„Die Mädchen brauchen nichts mitzubringen außer Freude an Bewegung an der frischen Luft, Sportschuhe und lange Sportkleidung, aber bitte keine Regenhosen“, so die Übungsleiter.

Trainingszeiten
Trainiert wird immer freitags auf den neuen Kunstrasenplätzen am Lokstedter Steindamm, von 15.30 Uhr bis 17 Uhr die Jahrgänge 2003 und jünger, von 16.30 Uhr bis 18 Uhr die Jahrgänge 2002 und älter. Für Fragen sind sowohl Jordan (0151-20 33 72 72) als auch Niekrenz (0172-28 23 408) telefonisch zu erreichen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.