SC Sternschanze im Glück: Noch ein Kunstrasen!

Mehr Platz für die Kicker des SC Sternschanze: Zusätzlich zu dem Kunstrasen an der Schanzenstraße soll der Club den ehemaligen Polizei-Sportplatz an der Schröderstiftstraße bekommen. (Foto: fs)

Polizei-Sportplatz im Schanzenpark wird umgebaut – aber es muss schnell gehen

Fritz Schenkel, Sternschanze – Der SC Sternschanze im Glück: Der Sportclub bekommt eine weitere Kunstrasenfläche. Der große Rasenplatz an der Schröderstiftstraße im Schanzenpark – besser bekannt als Polizei-Sportplatz – wird zu einem Plastikgeläuf umgebaut. Kosten: 400.000 Euro. Hauptnutzer wird der SC Sternschanze.
Der Club hat seit Jahren großen Zulauf: Allein die Fußball-Jugendabteilung umfasst als größte im Bezirk Altona 30 Mannschaften. Der Sportplatz Sternschanze und ein halbes Kunstrasenfeld im Schanzenpark reichen schon seit längerem nicht mehr aus, um den Ansturm von Kindern und Jugendlichen bewältigen zu können. Deshalb musste der Verein vor zwei Jahren einen generellen Aufnahmestopp beschließen. „Eine Lösung, die keine ist und mit der wir sehr unglücklich gewesen sind“, so der Vereinsvorsitzende Uwe Wetzner.
Nach langem Ringen gibt es nun eine Perspektive: Laut Beschluss der Altonaer Bezirkspolitik wird der Polizei-Rasenplatz umgebaut. Vorausgegangen waren Verhandlungen mit dem Sportamt der Innenbehörde und dem bezirklichem Sportreferat. Der Vorsitzende des Altonaer Sportausschusses, Andreas Bernau (SPD), wurde auf Bitten des Schanzenclubs aktiv.
Dem SC Sternschanze sollen laut Beschluss die Hauptnutzungsrechte für den zukünftigen Kunstrasenplatz übertragen werden, aber auch andere Vereine, die die Sportfläche bereits nutzen, sollen weiterhin Zeiten bekommen. Hintergrund: Ein Kunstrasen ist häufiger zu nutzen als ein Naturrasen, so können mehr Mannschaften zum Zuge kommen.
250.000 Euro steuert die Stadtentwicklungsbehörde zum Umbau bei, 100.000 Euro stellt der Bezirk Altona zur Verfügung, den Rest von 50.000 Euro übernimmt das Sportamt. Allerdings muss es jetzt schnell gehen: Denn voraussichtlich Ende März 2013 läuft das Sanierungsverfahren für das Gebiet Sternschanze aus. Ist bis dahin der Sportplatz-Umbau nicht abgeschlossen, verfallen die 250.000 Euro Stadtentwicklungsgelder.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.