HEBC: Angebote für Flüchtlinge

Fußballclub organisiert Willkommensturnier – Spendenaufruf

Sören Reilo, Eimsbüttel

Viele Menschen und Vereine engagieren sich für Flüchtlinge, die nach Hamburg gekommen sind. Nun startet auch der Hamburg-Eimsbütteler Ballspielclub (HEBC) mit sportlichen Angeboten. „Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, diese Menschen willkommen zu heißen. Wir wollen ihnen Momente der Freude und Normalität bereiten. Und denjenigen, die hier bleiben werden, eine Anlaufstelle bieten, um Sport zu treiben“, sagt Jugendleiter Holger Gustmann.

Trainingsgruppe speziell für Mädchen geplant

Für Sonnabend, 12. Dezember, ist auf dem Reinmüller-Platz, Tornquiststraße 75, ein Saison-Abschluss-Turnier der Jahrgänge 2003, 2004 und 2005 geplant. Dazu sollen Kinder der gleichen Jahrgänge aus umliegenden Flüchtlings-Unterkünften eingeladen werden.
Zudem werde es ein langfristiges Angebot speziell für Mädchen aus Flüchtlingsfamilien geben: Anni Schober und Peter Wulftange laden jeden Dienstag um 16 Uhr zum Training für die Jahrgänge 2001 bis 2003 ein. „Dabei soll es natürlich um den Spaß am Fußball gehen, aber auch darum, den Mädchen in der für sie fremden Umgebung ihre Stärken bewusst zu machen und ihr Selbstbewusstsein zu fördern“, so Gustmann.

Gut erhaltene Sportsachen werden gebraucht

Für die neuen Angebote braucht der Club noch Spenden: Zum einen Sportsachen wie gut erhaltene, gewaschene Trikots und Hosen, Trainingsanzüge, Kapuzenpullis, Regenjacken, Schienbeinschoner, Stutzen und Fußballschuhe. Zum anderen bittet der Verein um Geldspenden (Infos auf der Homepage, siehe unten).
Sportsachen können zu folgenden Zeiten in der Geschäftsstelle am Reinmüller-Platz abgegeben werden: Am Donnerstag, 3. Dezember, ab 19 Uhr und am Dienstag, 8. Dezember, ab 18.15 Uhr.

❱❱ www.hebc.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.