HEBC-Mädchen suchen Verstärkung

Erfolg am Millerntor: Die B-Mädchen des HEBC gewannen 2:1 gegen den FC St. Pauli. Der Eimsbütteler Club sucht neue Spielerinnen. (Foto: pr)

Fußballclub will Mädchenabteilung ausbauen

Der Eimsbütteler Fußballclub HEBC sucht weibliche Spielerinnen. Gut 20 Kinder- und Jugendmannschaften spielen aktuell beim Hamburg-Eimsbütteler Ballspiel-Club – so der lange offizielle Name. Vier Mädchenteams, von der F- bis zur B-Jugend, und zwei Frauenmannschaften gibt es bei den „Lila-Weißen“. Das sollen noch mehr werden, schließlich kann sich der Verein insgesamt über großen Zulauf bei den Jugendteams freuen.
Seit 1986 gibt es Mädchenfußball beim HEBC. Doch die größten Erfolge liegen schon gut 15 Jahre zurück, so Vorstandsmitglied Henning Butenschön. Damals hatten die Eimsbütteler die größte weibliche Fußballabteilung, erfolgreiche Spielerinnen wie Aferdita Kameraj und Svenja Cohn kickten beim HEBC. „An diese Traditionen möchten wir wieder anknüpfen“, so Butenschön.
Fußballbegeisterte Mädchen und Frauen können sich an Jugendleiter Holger Gustmann 0173 - 75 78 986 oder an Petra Seffers, 0151 -11 57 90 71 wenden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.