Grün-Weiss Eimsbüttel: Jetzt wird die Sport-Kita gebaut

So soll das Kita- und Verwaltungsgebäude an der Julius-Vosseler-Straße aussehen. (Foto: pr)

Auf dem vereinseigenen Platz entstehen 120 Betreuungsplätze für Kinder

Frauke Heiderhoff, Lokstedt – Der Kunstrasen ist seit dem Spätsommer 2011 fertig, jetzt baut Grün-Weiss Eimsbüttel (GWE) weiter auf der vereinseigenen Anlage an der Julius-Vosseler-Straße in Lokstedt. Spatenstich für die neue Sportkindertagesstätte: Da buddelt Jürgen Hitsch, GWE-Geschäftsführer, gern. 120 Plätze für Kinder im Krippen- und Kindergartenalter schafft der Verein gemeinsam mit einem Kita-Träger, bis Oktober soll der Bau stehen. In das neue Gebäude zieht auch die Geschäftsstelle des 2.534 Mitglieder starken Vereins ein.
„Unsere alten Geschäftsräume haben schon lange nicht mehr ausgereicht“, so Hitsch. Das Motto: Fit für die Zukunft. In der vereinseigenen Kita sollen Kinder schon von Anfang an sportlich gefördert werden. „Wer sich schon früh für den Sport begeistert, lässt von ihm nicht mehr los“, so Ralf Inzelmann, Geschäftsführer der agilo gGmbH, die die Kita betreibt. Gesucht wird derzeit Personal: 41 kompetente Kita-Mitarbeiter mit Qualifikationen im Bereich Sport und Bewegung braucht agilo. Gemeinsam mit der Geschäftsführung soll ein spezielles Bewegungskonzept entwickelt werden.
Zwei Spielplätze gehören zur Kita, einer befindet sich auf der Dachterrasse. Insgesamt gibt es in Hamburg etwa zehn Kindertagesstätten mit einer vereinsbetriebenen Kita. „Mit unserem Konzept sind wir jedoch etwas ganz Besonderes“, bilanziert Inzelmann. Grün-Weiss will sich mit dem Ausbau noch stärker im Stadtteil verankern – und peilt an, die Marke von 3.000 Mitgliedern zu knacken.
In Kunstrasen und Sport-Kita investiert der Verein insgesamt 2,5 Millionen Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.