Flink wie die Wespen

Der Jugendleiter vom Sportverein West-Eimsbüttel, Herbert Kessler (hinten, links), ist stolz auf seine Fußballjungs. Foto: frh

Ausgezeichnet für vorbildliche Jugendarbeit: Zu Besuch beim Fußballclub SV West-Eimsbüttel

Von Frauke Heiderhoff – Training beim Sportverein (SV)West-Eimsbüttel: Elf Jungs von Wespe, so der Spitzname des Clubs, kicken in der Halle. Nico schafft es, Gürkans Torschuss abzuwehren. „Das hast Du gut gemacht“, lobt Trainer Herbert Kessler. Er ist stolz auf das Spiel seiner international zusammengesetzten Fußballtruppe. Insgesamt neun Jugend-Trainer und 20 Kinder aus verschiedenen Altersgruppen des Vereins wurden mit dem Uwe Seeler-Preis ausgezeichnet. Grund: die engagierte Jugendarbeit.
Der 71-Jährige Kessler hat während seiner Vereinstätigkeit etwa 1.000 Kinder betreut. „Es ist eine interessante Aufgabe, die Jugendlichen zu motivieren“, sagt Kessler. Denn: Die Kinder trainierten mit Spaß. Jeder einzelne Steppke eröffne ihm immer wieder neue Sichtweisen.
Fußballlegende Uwe Seeler überreichte dem Jugendleiter den Preis während eines „glanzvollen Empfangs“ im Rathaus. Kessler war mächtig stolz und gerührt. Bürgermeister Olaf Scholz lobte das langjährige Engagement der Vereinsmitglieder in seiner Rede. Wespe gehört zu den Gründungsvereinen der A-Jugend-Oberliga und wurde bereits zuvor mehrfach für seine vorbildliche Jugendarbeit ausgezeichnet.
5.000 Euro Preisgeld – was passiert damit? Mit dem Geld wollen die Mitglieder Tore und Trikots für die Kinder beschaffen. Auch Trainingslager sollen mit dem Betrag bezuschusst werden.
Die Vereinsmitgliedschaft bringt den Mädchen und Jungen viel. Hier entstehen Freundschaften. „Die Kinder denken kameradschaftlich und lernen, Regeln wie Pünktlichkeit und Disziplin einzuhalten“, so Kessler. Das können Vasili (11) und Leon (11) nur bestätigen: „Er kann ganz schön streng werden.“ Dennoch mögen sie ihren Jugendleiter. Ihre gemeinsamen Trainingsstunden, Spiele, zahlreichen Reisen und Trainingslager möchten sie nicht missen.

Info: Uwe-Seeler-Preis
Der Hamburger Senat hat 1986 anlässlich des 50. Geburtstages von Uwe Seeler den - heute mit 10.000 Euro dotierten - Uwe-Seeler-Preis gestiftet. Es werden jedes Jahr Fußballvereine ausgezeichnet. Voraussetzung: Sie müssen sich um den Jugendfußball im Breiten- und Leistungssport besonders verdient gemacht haben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.