ETV wird 125 Jahre alt: „Wir wollen weiter wachsen“

Will noch einiges stemmen für den ETV: Vorsitzender Frank Fechner im Studio des Vereins. Das Sportzentrum an der Bundesstraße wird 2014 umgebaut und der Fitness-Bereich deutlich vergrößert.

Eimsbütteler Turnverband baut im Jubiläumsjahr für 3,3 Millionen Euro das Sporthaus um

Werbefilm im Kino, Eimsbüttel-Song für alle Mannschaften, Flaggen, Flyer und Lockangebote: Der Eimsbütteler Turnverband (ETV) setzt kurz vor dem Jubiläumsjahr zum großen Sprung an. 125 Jahre alt wird der Großverein im nächs-ten Jahr: Da wird gefeiert und umgebaut.
Mit aktuell rund 12.200 Mitgliedern gehört der ETV zu den größten Sportvereinen Hamburgs, in Eimsbüttel kommt nach dem Vielspartenverein lange nichts. Vorsitzender Frank Fechner sieht in der Bandbreite das Markenzeichen und die Stärke des ETV: „Die ganze Welt des Sports“ lautet der Slogan, das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Die größte Abteilung Turnen und Gymnastik hat rund 6.300 Mitglieder. Bei der kleinsten Sparte, Faustball, sind gerade mal 21 Mitglieder dabei. Vom Leistungssport bis hin zum Breiten- und Amateurbereich deckt der Club nahezu alles ab. „Wir wollen weiter wachsen“, so Fechner.
Für das nächste Jahr sind einige sportliche Leckerbissen geplant (siehe Kasten), vor allem aber wird umgebaut. Bereits seit Jahren ist die Modernisierung des Sportzentrums an der Bundesstraße geplant, nun geht es los. Herzstück: Das ETV-Studio wird vergrößert, vom jetzigen Kellerdomizil zieht die Muckibude in die Kleine Halle um. Dort gibt es dann auch zwei Saunen. Die derzeit 1.200 Mitglieder starke Abteilung soll so noch attraktiver werden – Fechner hofft, nach dem Umbau auf 1.500 bis 1.600 Mitglieder zu kommen. Im gesamten Gebäude wird die etwa 40 Jahre alte Haustechnik erneuert, mehrere Bereiche ziehen um. Gesamtkosten: 3,3 Millionen Euro. Etwa 20 Prozent davon bezahlt der Verein, etwa eine Million Euro kommt vom Hamburger Sportbund, der Rest wird über Kredite finanziert.
Auch die NS-Vergangenheit des Vereins und judenfeindliche Strömungen sollen im Jubiläumsjahr Thema sein: Zum einen bekennt sich der ETV in seinem neuen Leitbild zu seiner Vergangenheit als „völkischer Turnverein“. Zum anderen wird die NS-Geschichte auch Thema bei dem Jubiläumsempfang im Mai sein, so Fechner. Zudem planen die Judoka erstmals einen Austausch mit israelischen Sportlern.


Termine im Jubiläums-Jahr: eine Auswahl
11./12. Januar, jeweils 9 bis 18 Uhr: Eimsbütteler Hallenfußballmeisterschaft, Sporthalle Hoheluft, Lokstedter Steindamm 52
24. April: Kanu-Sternfahrt zum Rathaus, Start: Bootshaus, Bismarckstraße 57
13. Mai, 19 Uhr: Jubiläumsspiel FC St. Pauli – ETV, Fußballplatz Hoheluft
23. Mai, 20 Uhr: Jubiläumsfest im Sportzentrum Bundesstraße
30./31. Mai, jeweils ab 10 Uhr: Internationale Deutsche Meisterschaften im Equality-Tanzen, Sportzentrum Bundesstraße
28./29. Juni, jeweils ab 10 Uhr: Mädchenfußballturnier der F- bis C-Jugend, Fußballplätze Bundesstraße
www.etv-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.