„Es kommt immer etwas zurück“

„Mit dem Ehrenamt muss man aufwachsen“: Uwe und Christa Irmler sind für ihre Verdienste um den ESV Grün-Weiss ausgezeichnet worden. (Foto: dre)

Christa und Uwe Irmler wurden für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet

Jakob Drechsler, Eimsbüttel – Sie sind eigentlich immer im Einsatz für die Jugend, da gab es bei der Sportlerehrung der Bezirksversammlung Eimsbüttel nur eine kurze Unterbrechung. Kaum hatten Christa und Uwe Irmler ihre Auszeichnung im Hamburg Haus entgegen genommen, war das Ehepaar mit seinen Gedanken schon wieder bei der Betreuung der Fußballer von Grün-Weiss Eimsbüttel.
Nicht nur wegen dieses wiederkehrenden Interesses und Sich-Kümmern-Wollens zollt etwa Niels Böttcher den Ehrenamtlern seinen „tiefen Respekt“. „Was die beiden
leisten, ist für uns von unschätzbarem Wert“, sagte der Nachfolger Irmlers als Finanzvorstand des Sportvereins Grün-Weiss Eimsbüttel am Rande der Ehrung.
Seit 1970 (Uwe) respektive 1976 (Christa) kümmern sich die Irmlers in ihrer Freizeit um Grün-Weiss – und dabei neben Buchhaltung und Jugendarbeit vor allem um ihr ureigenes Baby: den jährlichen Kinderfasching. Den stellen die beiden mit einem kleinen Team seit mittlerweile 21 Jahren auf die Beine, immer auch mit Augenmerk auf den sportlichen Aspekt. Denn: „Es gibt Kinder, die selbst das Toben erst wieder lernen müssen“, beobachtet Uwe Irmler. Und die Eltern werden ebenfalls einbezogen. „Das ist auch wichtig und schön“, sagt Christa Irmler.
Das Angebot in der Vereinshalle an der Lutterothstraße steht allen offen, der Eintritt ist frei. Entsprechend groß ist das Interesse. „Inzwischen kommen sogar schon Kleinbusse aus Großhansdorf zu uns“, sagt Christa Irmler, die vor allem Spaß hat, „wenn die Kinder Spaß haben“.
Sowohl die 65-Jährige als auch ihr fünf Jahre älterer Mann sind Ehrenamtler aus Überzeugung. Schließlich seien gerade kleinere Sportvereine auf kostenloses Engagement angewiesen, findet die zweifache Mutter, die diese Sichtweise an ihre Töchter weitergegeben hat. Die Währung ist eben eine andere. „Es kommt immer etwas zurück“, sagt Christa Irmler und erzählt von einer Hochzeit, zu der ein ehemaliger Grün-Weiss-Fußballer sie und Uwe nach jahrelanger Kontaktlosigkeit einlud. „Da war ich schon sehr gerührt.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.