Zwischenzeugnis: Herr Sevecke, da geht noch ganz viel!

Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke: Viel versprochen, aber was hat er gehalten?

Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke (SPD) ist seit zwei Jahren im Amt – Zeit für ein Zwischenzeugnis

Vor zwei Jahren trat Torsten Sevecke (SPD) sein Amt an – Zeit für ein Zwischenzeugnis für Eimsbüttels Bezirksamtsleiter. Das Wochenblatt hat sich Versprechen aus seinem 100-Tage- und Zwei-Jahres-Programm vorgenommen und überprüft, was daraus geworden ist.

1. Versprechen: Gemeinsam mit Wohnungswirtschaft, Verwaltung und Bezirkspolitik will Sevecke dafür sorgen, „dass in Eimsbüttel wieder mehr bezahlbarer Wohnraum entsteht“.
So ist es: Der Bezirk Eimsbüttel genehmigte im Jahr 2011 mehr als 900 Wohneinheiten, günstige Sozialwohnungen waren keine darunter. Die Quadratmeter-Preise für Neubauwohnungen zur Miete liegen häufig bei zehn bis elf Euro – und höher.
Note: 5

2. Versprechen: „Ich werde einen Initiativengipfel vorbereiten.“ Für das Hoheluft-Kontor und den Isebek-Grünzug wollte Sevecke eine „unabhängige Untersuchung“ einleiten.
So ist es: Angekündigt war das Treffen mit Bürger-Initiativen für Juni 2010, passiert ist bis heute nichts. Wie man hört, soll es Ende dieses Jahres nun so weit sein. Eine Untersuchung zum Hoheluft-Kontor fand nie statt.
Note: 6

3. Versprechen: „Ich werde unverzüglich Gespräche mit Vertretern der Universität und der Wissenschaftsbehörde führen und für die Position Eimsbüttels zum Verbleib der Universität am jetzigen Standort werben.“
So ist es: Die Universität wird in Eimsbüttel ausgebaut. Entscheidend waren letzten Endes die immensen Kosten für den damals noch diskutierten Umzug in die Hafencity. Sevecke hat allerdings Akzente gesetzt in der Debatte.
Note: 2

4. Versprechen: „Ich werde überprüfen, an welchen Stellen wir die Verwaltung in Eimsbüttel noch bürgerfreundlicher und effektiver machen können, indem die Verwaltung online arbeitet.“ Auch die Bürger sollen Vorschläge machen können.
So ist es: Hamburgweit werden Online-Aktivitäten federführend von der Finanzbehörde geplant, alle Bezirke übernehmen das in der Regel nach gleichem Muster. Der Eimsbütteler Sonderweg beim Bürgerservice: Sevecke schließt das Kundenzentrum in Stellingen.
Note: 5
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.