„Wir brauchen mehr Grün in der Stadt“

Stattliche Bäume prägen viele Ecken unserer Stadt und sind wichtig fürs Klima: Harald Vieth vor einer etwa 100 Jahre alten Hängebuche an der Straße Im Gehölz.

Autor Harald Vieth macht sich stark für Naturschutz – das Interview im Elbe Wochenblatt

Er ist Autor mehrerer Baumbücher und engagiert sich im Naturschutz: Der Eimsbütteler Harald Vieth macht sich stark für Bäume und Stadtgrün.

Herr Vieth, werden in Hamburg Bäume gefällt, regt sich immer jemand auf. Warum ist uns ein Stück Holz mit Blättern so wichtig?
Bäume sind mehr als ein Stück Holz mit Blättern, sie sind ökologisch sehr wichtig, und viele Menschen haben einen emotionalen Bezug zu Bäumen. Man kennt einen bestimmten Baum seit seiner Kindheit, man blickt jeden Morgen aus dem Fenster auf das Grün, ein schönes und vertrautes Gefühl.

Klingt ein wenig nach Öko-Romantik...
Nein, es ist etwas anderes. Bäume haben eine Geschichte, besonders prächtige alte Exemplare sind markant für viele Ecken in der Stadt. Zum Beispiel der schöne Trompetenbaum an der Kreuzung Beim Schlump / Grindelallee. Der wurde im Zweiten Weltkrieg von einem Privatmann gepflanzt und prägt heute die Verkehrsinsel dort.

Welchen Nutzen haben Bäume ganz praktisch?

Sie reinigen die Luft und sorgen für ein angenehmes Stadtklima. Bäume nehmen Kohlendioxid auf und geben Sauerstoff ab, sie halten Schall von Häusern ab, filtern Staub aus der Luft und halten Grundwasser. Nicht zu vergessen: Wir alle fühlen uns wohl in einer Stadt mit Bäumen, wenn sich im Herbst die Blätter gelb und rot verfärben oder wenn im Frühjahr aus den Trieben wieder Blätter und Blüten sprießen.

Kümmert sich Hamburg genug um seine Bäume?
Nein, der Baumschutz wird vernachlässigt, um massiv zu bauen. In ganz Hamburg sind in den letzten fünf Jahren nach unseren Schätzungen mindestens 30.000 Bäume gefällt worden.

Aber es wird auch nachgepflanzt?
Nur zu einem Bruchteil. Von den nachgepflanzten Bäumen überlebt langfristig wiederum nur ein Teil.

Muss man in Eimsbüttel Bäume besonders schützen?

Jeder Baum ist wertvoll, für das dichtbebaute Eimsbüttel umso mehr. Denn es wird in der Stadt tendenziell immer wärmer, Bäume kühlen die Viertel. Daher bräuchte man an sich noch mehr Grün: Bäume und Sträucher.


Zum Autor

Harald Vieth (77) beschäftigt sich seit seinem 14. Lebensjahr mit Vogelkunde und engagiert sich seit Jahrzehnten im Naturschutz. Beruflich arbeitete er als Exportkaufmann und Lehrer, Vieth spricht fließend Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch.
Der Autor mehrerer Fachbücher über Bäume und Vögel in Hamburg ist in der Baumschutzgruppe des Naturschutzbunds (Nabu) aktiv und bietet regelmäßig Führungen an –
unter anderem eine Tour rund um den Eimsbütteler Weiher.
Kontakt zum Autor: 45 21 09
❱❱ www.viethverlag.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.