Willkommen in Baustellingen!

Eine der meistbefahrenen Ecken der Stadt: Die Kreuzung Kieler Straße / Sportplatzring (hier in einer Nachtaufnahme) wird ab Anfang März umgebaut. Das ist erst der Anfang einer Reihe von Großbaustellen – Stellinger befürchten Dauerstau und Schleichverkehr in Nebenstraßen. (Foto: cvs)
Hamburg: Kieler Straße, Stellingen |

Jetzt kommt es dicke: Bauarbeiten an Kieler Straße und A 7 beginnen – Verkehrschaos befürchtet

Christopher von Savigny, Stellingen – Autofahrer müssen sich in Stellingen auf ein Baustellenchaos gefasst machen. Dieses Jahr beginnt der Ausbau der A7, die in diesem Bereich von sechs auf acht Spuren verbreitert wird. Damit der Verkehr im Umfeld besser abfließt, soll gleichzeitig die Kreuzung Kieler Straße / Sportplatzring modernisiert werden – eine Maßnahme, die eigentlich viel früher eingeplant war.
Nun also beides gleichzeitig. Für Autofahrer bedeutet dies, dass sie viel Zeit einplanen sollten: Von März bis Oktober soll die Kreuzung neue Abbiegespuren sowie eine verbesserte Ampelschaltung bekommen. Die Mittelinseln von Hamburgs größter Straßenkreuzung an der A 7 werden neu gestaltet, die Bushaltestellen stadteinwärts hinter die Kreuzung verlegt.
Doch damit nicht genug: Zwei weitere Baustellen im Hamburger Nordwesten könnten für lange Staus sorgen. Zum einen wird gleichzeitig ein Teil der Koppelstraße neu asphaltiert, zum anderen startet demnächst der Umbau am Eidelstedter Platz (Busbeschleunigung).
Im Regionalausschuss Stellingen sorgten die gebündelten Vorhaben der Verkehrsbehörde (BWVI) denn auch für ordentlich Ärger bei Politikern und Zuhörern: „Wir hätten uns gewünscht, dass das Busbeschleunigungsprogramm abgeschlossen ist, bevor an der A7 gebaut wird“, sagte Hans-Hinrich Brunckhorst (CDU). „Jetzt gehen wir in ein Jahr hinein, in dem wir hier in Stellingen nicht mehr ein noch aus wissen vor lauter Verkehr.“ Der Vorsitzende des Bürger- und Heimatvereins Stellingen, Hans Hertel, plädierte dafür, die Bauarbeiten für die Busbeschleunigung frühestens 2020 beginnen zu lassen. „Die Verantwortlichen haben keine Ahnung“, schimpfte Hertel. Viele Anwohner befürchten, dass Autofahrer massiv auf Nebenstraßen ausweichen, etwa im Bereich Randstraße / Warnstedtstraße.
Laut Behörde sollen die Arenen im Volkspark auch während der Bauphase erreichbar bleiben. „Natürlich wird es Einschränkungen geben, das ist keine Frage. Aber die Arbeiten werden so geplant, dass der Verkehr so wenig wie möglich beeinträchtigt wird“, sagt BWVI-Sprecherin Helma Krstanoski.

Ab Sonnabend, 1. März, wird gebaut


Am Sonnabend, 1. März, geht es an der Kreuzung Kieler Straße / Sportplatzring los. Bis Ende Oktober wird in zehn Teilabschnitten gebaut. Am Sonntag, 2. März, zwischen Mitternacht und fünf Uhr morgens, wird die Kieler Straße zwischen der Autobahnabfahrt Stellingen und dem Sportplatzring komplett gesperrt. Autofahrer sollten die Anschlussstelle Volkspark nutzen.
Weitere Einschränkungen: Die Linksabbiegerspur von der Volksparkstraße in die Kieler Straße wird ab 1. März gesperrt. Ausnahmen soll es aber nach Heimspeilen des HSV geben. Abschnittsweise werden auch andere Abbiegespuren gesperrt.
Aktuelle Infos gibt es unter www.hamburg.de/bwvi/medien/kieler-strasse-sportplatzring/
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
236
Fran Kee aus Eimsbüttel | 27.02.2014 | 13:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.