Wer lässt denn hier sein Rad vergammeln?

Sieht schrottig aus, soll aber laut Besitzer noch fahrbereit sein: Das Liegerad von GAL-Politiker Fabian Klabunde stört manchen Anwohner in der Thusneldastraße in Stellingen. (Foto: pr)

Stellingen: Anwohner ärgert sich über „Schrottrad“ von GAL-Politiker

Das Vorderrrad ist platt, im Sandboden versunken, die Felge ziemlich verrostet: Dieses Rad hat schon mal bessere Tage gesehen. In der Thusneldastraße in Stellingen parkt an einem Straßenschild das Liegerad von GAL-Politiker Fabian Klabunde. Das stört offenbar so manchen Anwohner. Schließlich trommelt Klabunde als Fahrrad- und Verkehrsexperte immer wieder für mehr Abstellbügel, Schrottrad-freie Straßen und gute Bedingungen für Radfahrer. „Herr Klabunde sollte mal lieber nicht sein eigenes Fahrrad öffentlich an einem Verkehrsschild verrotten lassen. Dieses ist schon mehrere Jahre dort angeschlossen“, sagt ein Anwohner aus der Thusneldastraße.
Und was sagt der Gescholtene? Sein Rad stehe völlig legal im öffentlichen Straßenraum. Dass es vermoost sei, liege daran, dass überdachte Abstellmöglichkeiten im Quartier fehlen. „Bis vor zwei Wochen war das Rad (nach Aufpumpen) fahrbereit und dieses Jahr auch schon im Einsatz. Einen roten Schrottrad-Aufkleber hatte ich übrigens noch nie daran. Es tut mir leid, wenn sich damit jemand in seinem Ästhetik-
empfinden gestört fühlt, aber mir gefallen ja die ganzen Autos am Wegesrand auch nicht“, entgegnet Klabunde. Wenn es einen freien Platz in einem Fahrradparkhäuschen in der Nähe gebe, freue er sich über einen Hinweis.
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.