Wer hat denn hier gechillt?

In der Mansteinstraße 39 stehen zwei alte Autositze auf dem Dach. Offenbar hat es sich jemand darin mit einem Bier gemütlich gemacht. Doch nun plagt sich der Hauseigentümer mit der Frage, wie er die Dinger vom Dach wieder runterbekommt. (Foto: pr)

Autositze auf dem Dach: Kurioser Fund an der Mansteinstraße

Nanu, was steht denn da oben herum? Gerd Rochow entdeckte neulich zwei alte Autositze auf dem Dach seines Hauses in der Mansteinstraße 39. Ein paar Bierflaschen lagen ebenfalls herum. Offenbar hatte es sich dort jemand mit einem Pils gemütlich gemacht, um den Blick über Eimsbüttels Dächer zu genießen.
Doch Eigentümer Rochow muss nun dafür sorgen, dass die Sitze wieder runterkommen. „Es war Glück, dass die herumkullernden Flaschen und die Sitze bei starkem Sturm nicht heruntergeweht wurden.“ Mittlerweile hat Rochow die Möbel an einer Stelle des Daches festgezurrt. Aber wie kommen die Dinger wieder runter? Sie passen nicht durch die Dachluke, müssten in Einzelteile zerlegt werden. Demnächst soll der Schornsteinfeger vorbeikommen, um sich das mal anzusehen.
Wer die Sitze aufs Dach bugsiert hat, konnte Rochow bisher nicht herausfinden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.