Wenn Paten Zeit und Freude schenken

Über die Ehlerding Stiftung entstehen Freundschaften: Die Patinnen Nicola Elsässer und Ingrid Erichsen (hinten, v.l.) mit Edwina (5) und Veritas (8). (Foto: fh)

Projekt „mit Kids“: Zu Besuch bei einer Patin aus dem Grindelviertel

Von Frauke Heiderhoff, Grindel – Das Wochenende ist für Edwina (5) aus Ghana ein besonderer Höhepunkt. Dann besucht sie die Außenhandelskauffrau Nicola Elsässer (49). Gemeinsam gehen die beiden in den Zoo oder machen es sich in Elsässers Altbauwohnung im Grindelviertel gemütlich. Das schlanke Mädchen mit den Ras-tazöpfen erhält die volle Aufmerksamkeit der 49-Jährigen. Sie ist Edwinas Patin. Zusammengefunden haben die beiden über das Projekt „mit Kids“ der Ehlerding-Stiftung (siehe Kasten).
Während der Woche wohnt Edwina in einem Hochhaus am Osdorfer Born. Zuhause können die Eltern der Fünfjährigen dem Mädchen keine kulturellen Aktivitäten ermöglichen. Die Mutter absolviert derzeit eine Ausbildung und ist „einfach nur froh“, dass die Patin für ihr Kind „da ist“.
Das Projekt „mit Kids“ unterstützt Mädchen und Jungen im Alter von zwei bis neun Jahren. Alle Kinder kommen aus schwierigen familiären Verhältnissen und benötigen besondere Zuwendung. Seit dem Projektstart 2007 wurden mehr als 180 erfolgreiche Patenschaften begleitet. Zurzeit gibt es 70 ehrenamtlich Aktive. Ziel ist es, dass diese Paten ihre Kinder bis ins Erwachsenenalter, vielleicht sogar ein Leben lang, begleiten. „Eine verlässliche Beziehung ist für einige Kinder der Schlüssel zum Erfolg“, sagt Projektgründerin Ingrid Ehlerding, „für andere sogar überlebenswichtig“.
Elsässer selbst ist liebevoll und behütet aufgewachsen. Diese Erfahrungen wollte sie an einen jungen Menschen weitergeben. Als sie dann einen Artikel über Patenschaften der Ehlerding-Stiftung las, beschloss die 49-Jährige, sinnvoll ihre Zeit zu verschenken. „Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass sich eine so tiefe und emotionale Bindung entwi-ckelt“, so die hochgewachsene Hanseatin. Es gibt „so viel Liebesbekundungen und so viel Spaß“.
Seit knapp zwei Jahren sind sie und Edwina ein Team. Seitdem ist die Fünfjährige viel selbstbewusster geworden. Sie besucht einen Schauspielgarten und freut sich auf gemeinsamen Fahrradausflüge mit ihrer Patin.

Wer kann Pate werden? Jeder, der sich einmal in der Woche Zeit nimmt, offen, tolerant und verlässlich ist. Auch ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis sollte vorhanden sein.
Kontakt: Ehlerding Stiftung, Bettina Jantzen, Rothenbaumchaussee 40, S 411 72 30, jantzen@ehlerding-stiftung.de, www.ehlerding-stiftung.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.