Weidenallee: Lärm nervt Nachbarn

Im Hinterhof der Weidenalllee 27 brummt ein Kühlgerät, Nachbarn sind genervt von dem Lärm.

Fettstraße 4 / Weidenallee 27: Dauerbrummen eines Kühlgeräts im Hinterhof – Betreiber reagiert nicht auf Beschwerden

Peter S. (Name geändert) kann seit Monaten nachts nicht mehr durchschlafen. Im Hinterhof der Fettstraße 4 und der Weidenallee 27 brummt es, ein Kühlgerät im Dauerbetrieb raubt ihm und weiteren Nachbarn den Schlaf.
Der Lärm geht von einem Flachbau in der Fettstraße 4 aus. Ein Kühlaggregat des Catering-Unternehmens Rock’n’Food brummt so laut wie ein laufender Automotor. Das Gerät ist lediglich mit einer leichten Plastikabdeckung verkleidet. Lärmschutz: mangelhaft.
Die Bewohner der darüberliegenden WG sind genervt, auch den Nachbarn des gut 40 Meter entfernten Hauses in der Weidenallee 27 reicht es schon lange. „Es ist sehr hellhörig im Hinterhof, bei gekipptem Fenster hört man das störende Brummen dauerhaft. Da muss sich was ändern“, klagt ein Bewohner.
Bereits im März meldeten sich Nachbarn beim Bezirksamt Eimsbüttel – in der Hoffnung, dass die Lärmquelle abgestellt wird. Verbessert hat sich bisher nichts.
Zunächst versuchte der Mitarbeiter des Amts, eine einvernehmliche Lösung mit dem Caterer Rock’n’Food zu finden. Offenbar erfolglos. Dann gab es eine Lärmmessung und Auflagen: Der Geräuschpegel muss dauerhaft gesenkt werden, zwischen 22 Uhr abends und sechs Uhr morgens darf das Gerät vorerst nicht laufen.
Wird das eingehalten? Nachbarn werden derzeit weiter von dem Brummen gestört. Der Inhaber von Rock’n’Food reagierte nicht auf Anfragen des Elbe Wochenblatts.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.