Was ist bloß los bei der Post?

Verärgerte in den letzten Wochen die Kunden: die Postbank-Filiale in der Karl-Schneider-Passage. (Foto: Calvi)

Filiale Heußweg: Kunden stehen immer wieder vor verschlossenen Türen

Jenifer Calvi, Eimsbüttel

Was ist los bei der Postbank am Heußweg? Zahlreiche Kunden beschwerten sich in den letzten Wochen über unregelmäßige Öffnungszeiten. An manchen Tagen im November (zum Beispiel am 12. und 14. November) machte die Filiale ohne Vorankündigung nicht auf. „Als sie dann aufhatte, reichte die Warteschlange bis zur Tür – mal eben schnell ein Paket wegbringen ist wohl nicht mehr möglich“, berichtete Wochenblatt-Leserin Gisela Q.
Das Postbank Finanzcenter, das nicht zur Deutschen Post sondern zur Deutschen Bank gehört, räumte auf Nachfrage des Wochenblatts die Versäumnisse sofort ein und versprach Besserung.  „Leider war die personelle Situation in den vergangenen Wochen aufgrund von Personalausfällen sehr angespannt. Kurzfristige Personalausfälle, etwa durch Krankmeldung, können zwar oft durch ,Springer’ oder durch den Einsatz von Kollegen aus anderen Filialen aufgefangen werden“, erklärt Ralf Palmer, Sprecher der Postbank-Zentrale in Bonn. „Gelingt das nicht, kann es in Einzelfällen zu einer temporären Schließung der Filiale kommen.“
Die Postbank bittet um Entschuldigung und verspricht: „Aktuell ist die Filiale wieder regulär geöffnet. Es werden zusätzlich befristet eingestellte Mitarbeiter im Einsatz sein, damit Wartezeiten zur Vorweih-nachtszeit in Grenzen gehalten werden.“

Empfehlung: Päckchen frühzeitig losschicken

Immerhin wollen in der Vorweihnachtszeit über acht Millionen Pakete am Tag quer durch Deutschland oder ins Ausland transportiert werden – doppelt so viel wie in den übrigen Monaten des Jahres.
Martin Grundler, Sprecher der Deutschen Post, empfiehlt jetzt allen, die weihnachtliche Grüße und Geschenke auf den Weg bringen wollen: Pakete und Päckchen innerhalb Europas sollten bis zum 12. Dezember aufgegeben werden, für den Premium Service reiche es bis zum 15. Dezember. Päckchen und Pakete, die bis 22. Dezember in einer Partner-Filiale oder einem DHL-Paketshop abgegeben werden, erreichten innerhalb Deutschlands in der Regel bis Heiligabend ihre Empfänger.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.