Warum ist der Unnapark so dreckig?

Mit grüner Seife gegen Graffiti an den Spielgeräten: Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Quartier Osterstraße griffen zu Schwamm und Bürste. Andere kehrten im Unnapark Müll und Unrat zusammen. Von links, vorn: Angela Struckmann, Ilona Feik, Andreas Möller-Paustian, Till Bernstein und Turan Sunal (Stadtreinigung Hamburg). Oben im Bild: Volker Wiem und Arlette Andrae. (Foto: rs)

Kaufleute der Osterstraße räumten auf

Reinhard Schwarz, Eimsbüttel – Mit grüner Seife, Rechen und Schaufel gegen Schmierereien und Unrat: Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Quartier Osterstraße sorgten vorige Woche für mehr Sauberkeit im Unnapark. Er ist eine grüne Lunge im Stadtteil und wird von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen genutzt – der Unnapark am Heußweg, nahe Karstadt (nicht zu verwechseln mit dem Park am Weiher an der Unnastraße). Doch gerade während der Grillsaison lassen viele Feierabend-Brutzler ihren Müll einfach liegen.
„Es liegt jetzt viel Asche herum, Schnaps- und Bierflaschen und auch Scherben“, zählt Turan Sunal von der Stadtreinigung Hamburg auf. Sunal ist offizieller „Kümmerer“ in dem Gebiet an der Osterstraße. Er kennt seine Pappenheimer und die Wegwerfmentalität vieler Parknutzer.
„Einmal die Woche gehe ich durch den Park und schaffe den Müll weg. Vergangene Woche kamen zwei große Mülltüten mit Unrat zusammen“, berichtet er. Unterstützung bekam er jetzt von der Aktionsgemeinschaft der Kaufleute der Osterstraße. „Wir haben innerhalb einer Stunde fünf Müllsäcke füllen können“, sagt Arlette Andrae von der Aktionsgemeinschaft. Zudem säuberten Mitglieder das Spielgerüst in der Sandkiste von Schmierereien.
Chemikalien durften nach einer Auflage des Bezirksamts Eimsbüttel nicht verwendet werden, um den Sand nicht zu vergiften. Deshalb setzten die Aktiven grüne Seife gegen die Graffiti ein – mit mäßigem Erfolg.
Für Volker Wiem von Edeka Niemerszein an der Osterstraße sei es bei der Aktion auch darum gegangen, die Gemeinschaft der Kaufleute zu stärken: „Ich habe mir die Frage gestellt: Was passiert eigentlich gemeinsam? Und da ich auch Kinder im Alter von drei und zehn Jahren habe, lag es nahe, sich für einen sauberen Park mit Spielplatz einzusetzen und etwas für die Allgemeinheit zu tun.“
Kümmerer Sunal von der Stadtreinigung und Geschäftsleute der Osterstraße wollen künftig einmal im Jahr zusammenkommen, um der Verschmutzung des Unnaparks Einhalt zu gebieten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.