Von Liebe und Gesundheitswahn

Wann? 23.08.2015 20:00 Uhr

Wo? Mut Theater, Amandastraße 58, 20357 Hamburg DE
Die Theatergruppe Machen bringt ein Stück über Liebe und Loslassen auf die Bühne. (Foto: pr)
Hamburg: Mut Theater |

"Sturm" und "Orthorexia": Zwei Premieren im Mut-Theater

Das Mut Theater in der Amandastraße startet mit zwei Premieren in die Saison: Mit einer freien Version von Shakespeares „Sturm“ und mit „Orthorexia“, einer Komödie über
Essen und Gesundheitswahn.
Der Theaterclub Machen hat sich Shakespeares Klassiker „Sturm“ vorgeknöpft. Nicht wortgetreu, sondern recht frei bringen die Akteure Themen aus dem Klassiker auf die Bühne.
Es geht um Zuneigung, Liebe und Loslassen. Wann ist es geboten, an etwas oder jemandem festzuhalten? Warum ist es so schwierig, sich klar auszudrü-cken? Die Gruppe nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zu Identitätsfragen, Kontrollsucht, alten Liebesgeschichten und der Angst vor dem Alleinsein.

Wenn gesundes Essen zum Fetisch wird


In „Orthorexia – oder von der Ausbeutung der Bienen“ greifen die Schauspielerinnen Anke Sturm und Annekathrin Munz Gesundheits- und Ernährungstrends und deren extreme Auswüchse auf. Die junge Susann hat eine Mission: Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Welt zu retten und den Leuten um sich herum einen vernünftigen Ernährungs- und Lebensstil aufzuzeigen. Ob Natur-, Tier- oder Umweltschutz, erneuerbare Energien, Lebensmittellügen und Krankheiten – sie kennt sich aus.
Die lebenslustige Alice wird zu einem von Susanns „Beratungsopfern“. Doch diese Beratung führt zu einem anderen Ziel, als Susann gedacht hat.

Mut Theater,
Amandastraße 58

Sonntag, 23. August, 20 Uhr: „Sturm“
Eintritt: Zwölf Euro, ermäßigt neun Euro
Sonnabend, 29. August, 20 Uhr: „Orthorexia – oder von der Ausbeutung der Bienen“
Eintritt: 13 Euro, ermäßigt neun Euro
Reservierungen per E-Mail an: karten@muttheater.de
❱❱ www.muttheater.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.