Verein Adesuapa unterstützt Schulen in Ghana

Für Kinder im Dorf Apenimadi soll die Schule vor Ort verbessert werden. (Foto: pr)

Eine Eimsbüttelerin organisiert seit sieben Jahre Hilfe

Christine Müller aus Eimsbüttel gab vor Jahren den Anstoß zu einem Hilfsprojekt. In ihrem Freundeskreis sammelte sie Geld, um eine Schule in Ghana zu unterstützen. Bis heute ist daraus ein Netzwerk für eine dauerhafte Partnerschaft entstanden. Der Verein sucht weitere Unterstützer.
„Uns geht es hier sehr gut, wir können davon etwas abgeben“ – so das Credo der Initiatorin. 2009 begann sie, mit Hilfe einer lokalen Organisation in der Stadt Kumasi in Ghana eine Schule zu unterstützen. An der staatlichen Einrichtung fehlte es an ausreichenden Lernräumen. Der 2010 von Müller und weiteren Mitstreitern gegründete Verein Adesuapa / Gutes Lernen engagiert sich vor allem für eine bessere Ausstattung der Schule.
2010 wurden zum Beispiel Sanitärgebäude fertig gestellt, 2013 das Schulgebäude mit zusätzlichen Unterrichtsräumen erweitert. In diesem Jahr finanzierte der Verein den Bau von Unterkünften an einer Dorfschule in der Region. Auch für Möbel und technische Ausstattung sorgte der Verein: Ausrangiertes Mobiliar der Schule Lutterothstraße ging an die Grundschule in Ghana, rund 20 Computer wurden gespendet.
Und es soll weiter gehen: Gebraucht werden an den Schulen zum Beispiel Solar-Strom-Anlagen, PCs, Spiele und Spielgeräte oder Schuluniformen.
Mit einer Feier möchte der Verein die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit vorstellen und Interessierte zum Mitmachen einladen.

Feier
Der von Christine Müller gegründete Verein „Adesuapa“ (Gutes Lernen) möchte die Lernbedingungen von Kindern in staatlichen Grundschulen in Kumasi (Ghana) verbessern.
Der Verein lädt zu einer Feier in den Gemeindesaal der Paul-Gerhard-Kirche Winterhude, Ohlsdorfer Straße 67, ein. Termin: Sonnabend, 2. Juli, von 17 bis 20 Uhr
Info/Anmeldung: Christine Müller unter Tel. 23 54 98 52, E-Mail: adesuapa@gmail.com
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.