Unsere Clubs sind die besten!

Bekannt für wilde Live-Shows: Adam Angst im Molotow. (Foto: Thomas Ertmer)

Konzertläden in Altona und Eimsbüttel wurden ausgezeichnet

Sabine Langner, Hamburg-West

Hamburg ist Konzertstadt, nun wurden Clubs ausgezeichnet. Die beste Live-Spielstätte des Jahres ist das Hafenklang in der Großen Elbstraße. Diese Auszeichnung bekamen die Hafenklang-Macher für die „enorme Programmvielfalt und -qualität“, so die Begründung der Jury des sechsten Hamburger Club Awards. Dabei sitzt eine siebenköpfige Jury zusammen, darunter auch Mitarbeiter der Hamburger Kulturbehörde, und prämiert einmal im Jahr Hamburger Clubs, die „einen wertvollen Beitrag zum Musikleben unserer Stadt leisten“, so Kultursenatorin Barbara Kisseler.
Als bester Newcomerförderer des Jahres 2015 wurde das Molotow am Nobistor gekürt, das am neuen Standort im ersten Jahr gleich 340 Konzerte mit insgesamt 582 Bands über die Bühne brachte. Das Birdland in der Gärtnerstraße bekam einen Preis für das Konzert des Jahres.
Ausgezeichnet wurde auch das Engagement von Claudia Vasquez und Kristina Kasat, den Betreiberinnen des Cascadas, die den Preis für den besten neuen Club entgegen nehmen durften. Der Publikumspreis schließlich wurde mittels eines Online-Votings ermittelt. Die meisten Stimmen erhielt hierbei der Monkeys Music Club in Ottensen. Die Preisträger erhalten neben der Trophäe Preisgelder in Höhe von bis zu 3.000 Euro, maßgeblich finanziert von der Hamburger Kulturbehörde.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.