Umbau an der Bismarckstraße

Neue Siele, neue Wege: Was Hamburg Wasser und das Bezirksamt Eimsbüttel vorhaben

Bis zum Weidenstieg hat Hamburg Wasser ein neues Siel gebuddelt, nun geht es in der Bismarckstraße weiter ­– die wichtigsten Fragen und Antworten.

Was ist geplant?
Das mehr als 130 Jahre alte Siel (Abwasserleitung) unter der Bismarckstraße wird erneuert. Dauer: etwa drei Jahre. Losgehen soll es im Frühjahr 2017. Zwischen Weidenstieg und Mansteinstraße wird größtenteils unterirdisch gearbeitet. An einigen Stellen sind große Baugruben geplant.

Was passiert an der Straße?
Das Bezirksamt Eimsbüttel nutzt die Gelegenheit, um an der Bismarckstraße und umliegenden Straßen zu bauen. Zum einen werden Weidenstieg und Tornquiststraße neu geplant, da hier die Veloroute (Radstrecke) 2 entlang läuft. Im heutigen Zustand ist ein unfallfreies Miteinander von Autos, Radfahrern und Fußgängern kaum möglich. Zum anderen sollen im Verlauf der Bismarckstraße Bereiche verbessert werden. In der Bezirkspolitik gab es zum Beispiel den Vorschlag, die recht
unübersichtliche Ecke Osterstraße / Bismarckstraße zu einem Kreisel auszubauen.

Wann geht es los?
Hamburg Wasser startet mit vorbereitenden Arbeiten im Herbst, gebaut wird ab Frühjahr 2017. Das Bezirksamt will nun anfangen zu planen. Umbauten an der Straße sollen 2018 beginnen, wenn Hamburg Wasser an den Sielen fertig ist.

Infoabend
Das Bezirksamt Eimsbüttel und Hamburg Wasser stellen die Pläne am Dienstag, 13. September, im Kaifu-Gymnasium, Kaiser-Friedrich-Ufer 6, vor. Beginn: 19 Uhr.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.