U-Bahnhof Hoheluftbrücke: Verwahrlosung schreitet voran

Hamburg: Eimsbüttel | Anfang Oktober hatte ich an dieser Stelle über die Missstände am U-Bahnhof Hoheluftbrücke geschrieben. Nach nur wenigenTagen hat sich die Situation weiter verschlimmert. Der Bauzaun ist mittlerweile komplett eingerissen, der Boden ist übersät von zerbrochenem Glas und Abfall. Mittlerweile breiten sich die unwürdigen Zustände auf benachbarte Bereiche aus.
Der U-Bahnhof wird von vielen Schulkindern frequentiert, die die Schulen an der Bogenstraße besuchen. Wie sollen die Schulkinder einen Sinn für Ordnung entwickeln, wenn sie tagtäglich das krasse Gegenteil kennenlernen müssen? Es ist traurig, dass sich niemand aus Politik und Verwaltung für die unhaltbaren Zustände interessiert und Verantwortung übernimmt. Nur weil das dort geplante Bauvorhaben nicht vorankommt, kann dies nicht bedeuten, dass sich sehenden Auges Verwahrlosung breit macht. Aus diesem Grund werde ich mich jetzt auch an das Bezirksamt wenden und eine schnelle Änderung der unhaltbaren Zustände einfordern.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
223
Johannes Haubeck aus Eimsbüttel | 16.10.2011 | 22:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.