Toter im Isebekkanal

53-jähriger Angler trieb im Wasser – vermutlich ein Unfall

Im Isebekkanal ist am Montagnachmittag eine Leiche gefunden worden. In Höhe des Eingangs zum Kaifu-Freibad trieb ein Mann leblos im Wasser. Laut Polizei handelt es sich um einen 53-Jährigen aus Hamburg, der offenbar zum Angeln am Kanal war. Bei dem Toten wurde ein Angelschein gefunden, zudem lagen Eimer, Kescher und andere Ausrüstungsgegenstände in der Nähe.
Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Unfall handelt. Woran der Angler starb, war bis Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Am gestrigen Dienstag sollte der Leichnam obduziert werden.
Bereits voriges Jahr gab es einen Todesfall am Kanal: Ende April 2012 ist ein 40-jähriger Obdachloser ins Wasser gefallen und ertrunken. Er hatte zuvor einen Streit mit anderen Männern am Kanalufer in Höhe Bismarckstraße/ Bundesstraße gegeben. Der Mann war offenbar betrunken.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.