Tiefbauamt läßt in der Hohen Weide nicht nachvollziehbare Baumaßnahmen durchführen

Ein Schelm der hier an Schilda denkt
Hamburg: Eimsbüttel | In der Strasse Hohe Weide, beim U-Bahnhof Hoheluftbrücke, wird der bisherige Wendehammer nun durch eine abschließbare Schanke abgetrennt. Dies ist logisch nicht nachzuvollziehen da ein Nutzen nicht erkennbar ist.
Warum wird ein Strassenabschnitt der weiterhin für Anlieferer des EDIKA-Marktes benötigt wird abgesperrt. Es ist auch eine Behinderung für Rettungsdienste und die Stadtreingungsfahrzeuge.
Zudem werden dadurch wiederum Stellplätze für PKWs vernichtet.
Was soll hier erreicht werden ?
Solche Maßnahmen kennt man eigentlich nur bei Absperrungen von Privatwegen.
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
6
Wurst Salat aus Eimsbüttel | 17.12.2015 | 08:31  
Carsten Vitt aus Eimsbüttel | 17.12.2015 | 10:11  
13
peter Westphalen aus Eimsbüttel | 18.12.2015 | 14:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.