Thy-My Ly snackt super platt

Jung trifft alt: Schirmherr Wilhelm Wieben zeichnete Thy-My Ly aus, die beim Plattdeutschwettbewerb von St. Markus den ersten Platz errang. Rechts: St. Markus-Leiter Wolfgang Janzen. Foto: pr

Chinesin gewinnt Wettbewerb im Seniorenzentrum St. Markus

Das ist doch mal was: Eine 18-jährige Hamburgerin mit chinesischen Wurzeln gewinnt einen Plattdeutschwettbewerb. Beim niederdeutschen Geschichtenreigen des Seniorenzentrums St. Markus Hoheluft bewies Thy-My Ly, dass sie im norddeutschen Dialekt genau so heimisch ist wie in der Sprache ihrer Eltern, die aus Südchina stammen.
Die Jury unter Vorsitz von Ex-Tagesschau-Moderator Wilhelm Wieben war überzeugt und vergab den ersten Platz in der „jungen Generation“ an Thy-My Ly. In der Gruppe „Ältere“ gab es drei erste Plätze: „Die Vorträge von Johanna Kastendiek, Carl Groth und Hermann Siegert waren alle von ausgezeichneter Qualität“, lobte St. Markus-Leiter Wolfgang Janzen. Je acht junge und alte Menschen nahmen an dem Wettbewerb teil.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.