Spritztour im Ford V8 durchs Viertel

Eine Hand lässig am großen Scheinwerfer: Inge Isensee drehte eine Runde mit einem BMW 321, Baujahr 1940.

Seniorenzentrum St. Markus: Oldtimerparade zum 50. Geburtstag

Eingemummelt in eine warme Decke, Wollmütze auf dem Kopf: Für diese Fahrt muss sich Hella Brümmer (88) gut einpacken. Sie sitzt in einem Ford A Roadster aus dem Jahr 1928. Gab damals ja noch keine Heizung in den Fahrzeugen, daher Decke und Mütze. Brümmer fuhr wie 17 andere Bewohner des Seniorenzentrums St. Markus eine Runde im Oldtimer durchs Viertel: Kleine Aktion zum 50. Geburtstag der Einrichtung an der Gärtnerstraße in Hoheluft.
Ein paar Wagen weiter haben es sich Gudrun Schulze (88), Hanntjen Köster (92) und Annemarie Eickelmann (92) in einem Ford V8 gemütlich gemacht. Weiche, rotgepolsterte Rückbank und Sitze – dieser Wagen aus dem Jahr 1932 gehört zu den nobleren Vehikeln aus der damaligen Zeit. Unter der Haube werkelt ein V8-Motor – der erste von Ford überhaupt.
Die Hamburger Regionalgruppe der Automobil-Veteranen-Freunde hat die seltenen Fahrzeuge durch Hoheluft und Eimsbüttel kutschiert. Die blankpolierten Oldtimer hatten an diesem Tag ihren eindrucksvollen Auftritt, aber einige Mitfahrer waren sogar noch älter!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.