Sportkurse für Flüchtlinge

Flüchtlinge aus Afghanistan mit ihrem Judo-Trainer Sascha Costa (rechts): Der ETV baut seine Angebote aus. (Foto: Van der Laan)

ETV startet kostenloses Angebot

Ole Schneider, Eimsbüttel

Sport braucht keine Sprache, Sport verbindet – nach dieser Maxime öffnet der Eimsbütteler Turnverband (ETV) seine Türen für Flüchtlinge. Ab Montag, 23. November, werden beim ETV mehr als 20 Kurse für Geflüchtete angeboten. Kostenlos. Ziel ist es, den Flüchtlingen in ihrer prekären Situation ein Stück Normalität zu ermöglichen. Außerdem sollen die Teilnehmer über den Sport zusammenkommen, so dass Freundschaften entstehen können.
Das Angebot reicht von Ball- und Kampfsport über unterschiedliche Gesundheits- und Fitnessangebote bis hin zum klassischem Eltern-Kind-Turnen. Insgesamt gibt es zwölf Kurse für Erwachsene und zehn für Kinder.
Zu diesen Angeboten hat der ETV einen Flyer auf Deutsch, Englisch oder Arabisch gestaltet, der Flüchtlingen wie auch Helfern ein Wegweiser sein und neugierig machen soll.
Sportinteressierte Flüchtlinge können sich unter 40 17 69 43 oder per E-Mail unter
refugees@etv-hamburg.de direkt an Katja Schöneberndt vom ETV wenden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.