Spenda Bel im Bürgerhaus Lenzsiedlung

Laden an der Lutterothstraße ist wegen Renovierung geschlossen

Nanu, ist der Laden doch schon endgültig dicht? Das fragte sich eine Leserin des Wochenblatts nach dem Bericht über die ungewisse Zukunft für das Sozialkaufhaus Spenda Bel. Fakt ist: In der Lutterothstraße ist das Geschäft geschlossen worden. Aber dafür gibt es im Bürgerhaus der Lenzsiedlung einen „mobilen Verkauf“, wie es Hartmut Eckert, Geschäftsführer von einfal beschreibt.
Einfal betreibt die Spenda Bel-Sozialkaufhäuser. „Aus der Lutterothstraße mussten wir ausziehen, weil der Laden renoviert wird“, sagt er. Das habe aber nichts mit den unsicheren Perspektiven für das Projekt zu tun. Wie berichtet, wird es 2012 deutlich weniger sogenannte Ein-Euro-Stellen geben. Von Streichungen könnte auch Spenda Bel betroffen sein. Derzeit läuft die Bewerbungsrunde für neue Stellen, ein Ergebnis wird für Ende Oktober erwartet.
Derweil bietet Spenda Bel dienstags von 12 bis 16 Uhr einen Verkauf im Bürgerhaus, Julius-Vosseler-Straße 195, an. „Wir wollen das Spenda Bel-Angebot in der Lenzsiedlung auf alle Fälle erhalten“, so Eckert. Wenn es im Bürgerhaus gut laufe, könnte es dort einen dauerhaften Verkauf geben. Möglich sei aber auch eine Rückkehr in den bisherigen Laden an der Lutterothstraße. Das hängt noch von der Entscheidung über die Stellen ab – und von der neuen Miete.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.