Spaß für einen Tag

Der größte Pokal gehört ihnen: Die Gewinner des Fußballturniers. (Foto: pr)

Verein First Contact organisierte Fußballturnier für Flüchtlinge

Sabine Langner, Stellingen – Laute Rufe schallen in allen Sprachen der Welt durch die Halle am Sportplatzring in Stellingen. Mehr als hundert Zuschauer stehen am Spielfeldrand und spenden begeistert Beifall, wenn spektakuläre Tore fallen oder die Spieler mit Aufsehen erregenden Pässen
tricksen.
Seit fünf Jahren veranstaltet der Verein First Contact regelmäßig Fußballturniere für Flüchtlinge, die aus der ganzen Welt nach Hamburg gekommen sind. Dementsprechend bunt gemischt sind die Mannschaften. Zum diesjährigen
Zuckerfest-Fußballhallenturnier haben sich elf Mannschaften mit Spielern zwischen 15 und 27 Jahren angemeldet. Sie kommen aus Ägypten, Marokko und Algerien, aus Syrien, Palästina und dem Irak, aber auch Migranten aus der Türkei, Russland, Afgha-nistan und den Osteuropa waren willkommen.
Für First Contact ist dieses Turnier eine Möglichkeit, die Flüchtlinge in Hamburg willkommen zu heißen. „Gleichzeitig sollen vor allem Kinder die harte Lebensituation und die Kriegstraumen für einen Tag vergessen können“, sagt Yama Waziri, Vorstand des Vereines.
Finanziert wurde der Tag, zu dem auch ein gemeisames Grillfest und die Vergabe von zahlreichen Pokalen gehörte, vor allem vom Hamburger Spendenparlament und der SAGA/GWG.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.