So finden Schüler Jobs – Ida-Ehre-Schule macht es vor

Die Lehrer Dr. Andreas Franke-Thiele und Gabi Jensen bereiten die Schüler der Mittel- und Oberstufe auf die Berufswelt vor. (Foto: ap)

Unternehmen und Eimsbütteler Stadtteilschule arbeiten eng zusammen

Aimée Polzin, Eimsbüttel – Die Ida-Ehre-Stadtteilschule in der Bogenstraße hat schon einige Preise gewonnen. Unter anderem zeichnet sie sich durch eine vorbildliche Berufsorientierung aus, denn die Schule kooperiert mit rund 320 Betrieben aller Branchen. Doch viele Schüler wissen gar nichts von dem breit gefächerten Ausbildungsangebot oder haben Angst vor der Bewerbung. Das soll sich ändern.
„Durch die duale Ausbildung gibt es eine Vielzahl von Aufstiegsmöglichkeiten“, sagt Lehrerin Gabi Jensen. Ab der achten Klasse werden die Schüler an die Berufswelt herangeführt – zum Beispiel, indem sie sich während einer Rallye im Rewe-Markt spielerisch mit dem Aufbau vertraut machen. Um Kontaktängste abzubauen, gibt es in regelmäßigen Abständen weitere Treffen oder Veranstaltungen. Ab Klasse neun werden Workshops angeboten zu Themen wie Werbung, Verkauf, Lieferung und Einstellungstest. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Praktika zu absolvieren, sogar im Ausland.
Am Berufsorientierungstag werden in der Schule Vorträge gehalten. Außerdem können sich die Schüler über ein von der Schule erstelltes Online-Forum informieren. Nach Fotowettbewerben, Betriebsbesichtigungen und Bewerbungstrainings kennt man sich dann gut genug, um in Klasse 13 berufliche Entscheidungen treffen zu können. Vanessa Meiburg (18): „Das Gespräch mit den Auszubildenden von Olympus war hilfreich. Vielleicht wäre es anders gewesen, hätten wir nur mit dem Chef gesprochen.“
Die Zusammenarbeit von Schulen und Wirtschaft unterstützt nun auch der Senat offiziell. Schulsenator Ties Rabe, Vertreter der Handels- und Handwerkskammer sowie die Vereinigung der Unternehmensverbände Nord unterzeichneten jetzt einen Kooperationsvertrag in der Ida-Ehre-Schule. Mit einem Zertifikat über die Teilnahme an der Berufsorientierung können die Schüler künftig in die Berufswelt starten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.