Singen, um anzukommen

Eine Weltreise mit Liedern: Martina Vogel (3. v.l., mit Gitarre) leitet den internationalen Chor bei der VHS. (Foto: Stein-Kanjora)
Hamburg: VHS Zentrum Mitte |

Ein Chorangebot für alle: Donnerstags treffen sich in der VHS Sternschanze Nachbarn und Flüchtlinge – ein Besuch

Gardy Stein-Kanjora, Sternschanze

Mahmoud greift in die Saiten der Gitarre und stimmt das persische Liebeslied „Age Ya Rooz“ an. Er ist gerade 30 geworden und floh vor neun Monaten aus dem Iran. Ihm gefällt es, in verschiedenen Sprachen zu singen, und mit Menschen gemeinsam Musik zu machen. Donnerstags um 15.30 Uhr trifft sich der internationale Chor im VHS-Gebäude in der Schanzenstraße 75. Mitsingen kann jeder. Die Teilnehmer kommen aus der Nachbarschaft, aus China, Iran oder Afghanistan. Vor allem für Flüchtlinge ist das Angebot gedacht.

Gesungen werden Lieder aus Spanien, Russland, England

Martina Vogel leitet den Chor seit März. Bevor die zweistündige Zusammenkunft los geht, stimmt sie die Teilnehmer mit ein paar Aufwärmübungen ein. Dann beginnt eine Art Weltreise mit spanischen, russischen und englischen Liedern.
Rebecca aus China ist seit etwa einem Jahr in Hamburg. Lebhaft erzählt sie: „Ich habe eine Leidenschaft zu singen, besonders internationale Lieder. Und die Leute hier sind so nett, das ist auch eine gute Gelegenheit, mehr Deutsch zu sprechen.“
Das Zusammenkommen mit anderen Menschen ist auch Ahmad aus Aleppo (Syrien) wichtig, der vor Krieg und Gewalt in seinem Heimatland floh. Er ist erst seit ein paar Monaten hier und spricht noch nicht gut Deutsch, erklärt aber mit Händen und Füßen, dass er seine Familie vermisst, die noch in der Türkei festsitzt.
Musik überwindet alle Grenzen, heißt ein Sprichwort. Beim Chortreffen in der Sternschanze wird das greifbar. Die Idee zu dem offenen Treffpunkt haben Hans-Hermann Groppe und Claudia Cravaack vom VHS-Förderverein „Bildung für alle!“ sowie VHS-Programmmanagerin Bettina Lohse in die Tat umgesetzt. Ein Chor, offen für alle, auch für geflüchtete Menschen. „Gesang der Kulturen“ lautet der Titel des Angebots, das dank des Fördervereins kostenlos ist.
Aber nicht nur Sangesfreudige aus dem Ausland zieht es hierher, auch aus der direkten Nachbarschaft kommen Teilnehmer. „Hier treffen sich Menschen aller Couleur. Ich bin erst zum dritten Mal da, aber es macht viel Spaß!“, sagt zum Beispiel eine Nachbarin.
„Be baad migam ta sob bekhoone ...“ singt Mahmoud, „Ich werde dem Wind sagen, dass du bis zum Morgen singen sollst“ – so beschwingt gehen die Chorteilnehmer dieses Mal auseinander.

Mitmachen
Wer beim Chor mitsingen möchte, kann einfach vorbeikommen. Die Sänger treffen sich donnerstags ab 15.30 Uhr in der VHS Mitte, Schanzenstraße 75, 4. Obergeschoss. Gebraucht werden übrigens noch Instrumentenspenden, um neben dem Singen auch das gemeinsame Musizieren zu ermöglichen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.