Sie rennen für den Regenwald

So macht Laufen Spaß: Die Schüler feuerten sich auf dem ETV-Sportplatz an der Bundesstraße gegenseitig an. (Foto: pr)

Schüler der Christian-Morgenstern-Schule sammelten rund 4.000 Euro für Projekt zur Wiederaufforstung

Von Gaby Pöpleu

Die Kinder liefen, die Erwachsenen spendeten: Beachtliche 4.000 Euro sammelten die Schüler der Christian-Morgenstern-Schule bei ihrem Sponsorenlauf für einen guten Zweck ein. 104 Schülern aus vier Klassen hatten mitgemacht. Der Eimsbütteler Turnverein ETV hatte seine Sportanlage an der Bundesstraße zur Verfügung gestellt, sogar die Kinder des zur Schule gehörenden Kindergartens hatten hatten die „großen“ Schüler angefeuert.
Zuvor hatte jedes Kind Sponsoren aus Familien und Freundeskreis angeworben, die freiwillig einen vorher festgelegten Betrag je gelaufene Runde zahlen. Denn die Kinder der Christian-Morgenstern-Schule, eine Waldorfschule, wollten ein Projekt namens „Revolution für den Wald“ im afrikanischen Kenia und Tansania unterstützen, das im Unterricht der siebten Klasse von Lehrerin Brigitte Harms behandelt worden war.
Dort hat die internationale Gemeinschaft und der World Wide Fund For Nature WWF die Unterstützung für die Wiederaufforstung des Waldes eingestellt. Ein Privatmann sprang in die Bresche und pflanzte Bäume, um den Regenwald und seine nützlichen Funktionen zu erhalten. Inzwischen ist das Projekt gewachsen. Die Kinder wollten genau dort helfen, denn bei diesem Projekt hatte sich gezeigt, dass auch einzelne wirklich etwas zum Besseren verändern können.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.