Sex-Täter geschnappt

Missbrauchs-Fälle in Eidelstedt/Stellingen: 28-Jähriger wurde nach Foto-Fahndung erkannt

Sören Reilo, Eidelstedt/Stellingen
Ein Fahndungsfoto half offenbar: Der mutmaßliche Sexualstraftäter von Eidelstedt ist gefasst. Dem 28-Jährigen werden mindestens zwei Übergriffe auf Frauen vorgeworfen, vielleicht war er für noch mehr Sexualdelikte verantwortlich.
Die letzten beiden Fälle ereigneten sich am Sonntag, 14. Dezember. Am frühen Abend wurde eine 62-Jährige Frau in der Lohkampstraße in Eidelstedt überfallen. Der Täter riss die Frau zu Boden und verging sich an ihr. Eine Anwohnerin hörte die Hilferufe und schrie laut aus dem Küchenfenster. Der Täter flüchtete dann.
Fall zwei, nur wenige Minuten später, im Kronsaalsweg in Stellingen: Der Täter drückte eine 22-Jährige gegen eine Hauswand und bedrängte die Frau sexuell. Ein Anwohner hörte die Hilfeschreie und ging dazwischen. Der Täter flüchtete in Richtung Doerriesweg.
Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen 28-jährigen Bauarbeiter handeln. Die Polizei konnt ihn über Hinweise nach einer Foto-Fahndung ausfindig machen. Für ein Sexualdelikt am Bahnhof Eidelstedt Ende September hatte die Polizei ein Fahndungsvideo veröffentlicht. Es zeigt den mutmaßlichen Täter in der S-Bahn. Daraufhin ging ein Hinweis auf ein Facebook-Profil beim Landeskriminalamt ein.
Zudem stimmt die DNA des beschuldigten 28-Jährigen mit der an einer Mütze überein. Das Kleidungsstück wurde am Tatort Kronsaalsweg gefunden.
Der Verdächtige ist vorerst in Haft.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.