Schule Brehmweg: Mächtig Theater um Müll

Kevin (10), Elay (9) und Patrick (9, v.l.) haben sichtlich Spaß an ihrer „Theater-Aufwärmübung“. Mit ihrem Körper entwerfen sie Figuren zum Thema „Fußball“.

Projektwoche zum Thema „Prima Klima“ – Stellinger Grundschule ist wieder stärker gefragt

Frauke Heiderhoff, Stellingen – Angelina (10) formt ihre Finger zu Tigerkrallen, setzt an zum Sprung. Zirkusdirektorin Labiba (10) macht mit der Hand eine einladende Geste. Theaterkurs in der Schule Brehmweg:Dabei gehts aber nicht nur um Zirkus und wilde Tiere. „Prima Klima“ ist der Titel der Thementage. Mit Müllvermeidung, Abfalltrennung und Recycling haben sich die Jungen und Mädchen der Stellinger Schule beschäftigt.
Im Theaterkurs bereiten die Schüler eine Aufführung vor. Wochenlang haben sie Abfall für ihre „Müllmonster-Kostüme“ gesammelt. Die Geschichte: Monster befreien eine Stadt von ihren Abfällen. „Mir macht das Projekt Spaß“, so Holly (10). Sie überlegt, ob sie vielleicht selber mal Schauspielerin werden möchte. Holly ist eine von insgesamt 130 Grundschülern.
Schüler und Lehrer möchten im Herbst für ihr Engagement mit dem „Prädikat Klimaschule“ geehrt werden: „Wir gehen fest davon aus, dass wir dieses Ziel erreichen“, so die kommissarische Schulleiterin Andrea Seifert.
Dritt- und Viertklässler dürfen beim Projekt „Prima Klima“ zwischen drei Themenbereichen wählen. „Naturbezogene Erkundungen“ sowie „Bäume und Wald – Klima Malen“ sind außer dem Schauspiel weitere Schwerpunkte. Spannende Ausflüge und Aktionen gibt es bei allen Kursen. So besuchen einige Kinder den Recyclinghof in Tonndorf, andere Schüler gestalten mit Hilfe von Studenten der Kunstakademie eine Fassadenwand für ihre Schule.
Bei Informationen soll es aber nicht bleiben, die Schulgemeinschaft will auch aktiv werden in Sachen Umweltschutz. So soll ein „Klimaschutzplan“ erstellt werden. Inhalte: Kinder bemühen sich darum Energie einzusparen. Weitere wichtige Themen: Abfallentsorgung, Regenwassernutzung und die schuleigene Fotovoltaikanlage sowie der Schulgarten.

Fakten zur Schule:
Einige Jahre dümpelten die Anmeldezahlen in der Schule Brehmweg so vor sich hin, jetzt geht es aufwärts. Im Sommer werden wieder zwei erste Klassen am Brehmweg eingerichtet. „Dass wir wieder zweizügig werden, ist die Belohnung für die intensive Arbeit in den vergangenen zwei Jahren“, freut sich die kommissarische Schulleiterin Andrea Seifert.
Das Kollegium der Einrichtung legt Wert auf ein „intensives Gemeinschaftsleben“. So gibt es viele konfessionell ausgerichtete Feiern wie beispielsweise das Erntedankfest. Schwerpunkte sind Umwelt- und Bewegungserziehung. Punkten kann die Grundschule, die Nachbarin der Stadtteilschule Stellingen ist, zudem mit einer etablierten Nachmittagsbetreuung im Hort sowie viel Platz im und ums Gebäude.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.