Schach ist doch kinderleicht!

Schach ist gar nicht so schwer zu lernen: Otto (8, li.) und Oskar (9) haben jedenfalls ihren Spaß. (Foto: cvs)

Union Eimsbüttel sucht Spieler für seine Jugendabteilung

Christopher von Savigny, Eimsbüttel
Schwarze und weiße Figuren werden auf quadratischen Holzbrettern hin- und hergeschoben. Ab und zu ertönt ein klackerndes Geräusch, wenn eine Spielfigur aus dem Feld geschlagen wird. Die Kinder und Jugendlichen des Schachklubs (SK) Union Eimsbüttel sind konzentriert bei der Sache. Trainer Detlev Jarnuczak geht herum und gibt Tipps. „Viele denken, Schach sei schrecklich kompliziert“, sagt er. „Dabei kann man es ganz leicht lernen!“
Jeden Donnerstag ab 17 Uhr trifft sich die Kinder- und Jugendgruppe des Eimsbütteler Schachvereins, um die Kunst des „königlichen“ Brettspiels („Schach“ kommt aus dem Persischen und bedeutet „König“) zu erlernen. Doch das Interesse ist nicht gerade riesig: Gerade mal sechs Kinder haben an diesem Tag den Weg in den „kleinen Festsaal“ des Hamburg-Hauses am Doormannsweg gefunden.

Nachwuchs fehlt, erste Kooperationen mit Schulen


„Langfristig ist es durchaus möglich, hier 30 und mehr Kinder zu betreuen“, sagt Philipp Roselius, Jugendwart des Vereins. Dabei zählt Union Eimsbüttel mit seinen insgesamt 70 Mitgliedern zu den größten Vereinen seiner Art in ganz Hamburg. Doch das gilt nur für die Erwachsenen, die sich auf fünf Mannschaften verteilen. Gespielt wird gegen Gegner aus der Landes-, der Stadt-, der Bezirks- und der Kreisliga. Außer Jarnuczak gibt es zwei weitere Trainer.
Jetzt möchte Roselius wieder etwas Schwung in die Jugendarbeit bringen. Erste Erfolge zeichnen sich ab: „Mit der Grundschule Hoheluft und der Katholischen Grundschule am Weiher haben wir Kooperationsverträge abgeschlossen“, berichtet Roselius. Dort bietet der SK im Nachmittagsprogramm freiwillige Schachkurse an. „Von den Schülern wird das gerne angenommen“, so Roselius. Auf Dauer sollen die jungen Schachneulinge dann auch zum SK stoßen – so hofft der Verein jedenfalls. „Erwiesenermaßen fördert das Schachspiel die Konzentrations- und Problemlösefähigkeit“, rührt der Jugendwart die Werbetrommel.
Mindestens zweimal im Jahr fährt der SK zu größeren Schachturnieren in Hamburg, wobei die Teilnahme freiwillig ist. „Beim Schach finde ich toll, dass man mit so wenigen verschiedenen Figuren so viele Spielvarianten ausprobieren kann“, sagt Oskar (9).

Der Schachklub Union Eimsbüttel von 1871 gehört zu den ältesten Schachvereinen Hamburgs. Training und Spielabend ist donnerstags im Hamburg-Haus, Doormannsweg 12.
Kontakt zum Jugendwart:
0160 – 555 65 46
❱❱ www.union-eimsbuettel.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.