Risse im Haus – Mieter in Angst

Ercan Gürcan (44) hat Angst ausziehen zu müssen. Das Haus am Langenfelder Damm 42 muss gestützt werden. Ist die Baustelle nebenan Schuld daran? (Foto: ap)

Einsturzgefahr am Langenfelder Damm 42 in Eimsbüttel: wer ist Schuld an dem Schlamassel?

Aimée Polzin, Eimsbüttel – Was für ein Alptraum für Ercan Gürcan: Lautstark klopft es am Freitagvormittag an seiner Tür. Er muss seine Wohnung am Langenfelder Damm 42 sofort verlassen: Einsturzgefahr! Ein Schock. „Darauf ist man nicht vorbereitet. Ich musste alles stehen und liegen lassen.“ Schnell noch Ausweis, Geld und Jacke schnappen und dann raus.
Bewohner des Hauses hatten die Feuerwehr alarmiert, weil sie lange Risse in den Wänden entdeckt hatten. In einem Laden im Erdgeschoss bröckelte der Putz von der Wand. Etwa fünf Stunden harrten die Mieter aus, während Helfer und Statiker alles überprüften. Letzten Endes konnten die meisten Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Aber das Kakao-Kontor und die Wohnung darüber dürfen nicht betreten werden. Große Stützen wurden zwischen De-
cken und Böden der versiegelten Räume gehauen, um das mehr als 100 Jahre alte Haus zu sichern.
Was ist der Grund für den Schlamassel? Die Mieter sind sich einig: Die Baustelle nebenan ist Schuld. Seit Juli 2011 wird auf dem Nachbargrundstück gebaut. Risse in den Mauern des Hauses Langenfelder Damm 42 gab es schon seit einiger Zeit. Gürcan: „Ein Nachbar zeigte mir vor etwa zwei Monaten einen eineinhalb Meter langen Riss in der Wand. Die Vermieterin wurde benachrichtigt.“ Doch es tat sich offenbar nichts.
Gürcan hat bereits einen Anwalt eingeschaltet. Er will einen Baustopp erwirken. „Ich werde hier nicht bleiben, wenn die weiter bauen. Wir als Mieter haben Angst hier zu wohnen.“
Passanten blicken immer wieder durch die Fensterscheibe des verwüsteten Kakaoladens, dessen Betreiber zurzeit in Südamerika Waren einkauft. Gürcan ist das Haus nicht mehr geheuer, schließlich hat es im vergangenen Jahr auch schon zwei Brände gegeben. Seit mehr als fünf Jahren wohnt er dort. Nun befürchtet er, dass die Mieter ausziehen müssen. „Ich liebe meine Wohnung, aber ich habe Angst, denn die Risse vergrößern sich bestimmt.“
Laut Bezirksamt Eimsbüttel ist die Ursache für die Risse noch unklar. Es gebe jedoch Hinweise, dass die Baustelle nebenan dafür nicht verantwortlich sei. Ein Gutachter untersucht den Vorfall.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.