Reinschnuppern in Berufe

Keine Angst, das ist nur zum Ausprobieren: Jungen und Mädchen beim Schülertag im Agaplesion Diakonieklinikum. (Foto: pr)

„Girls Day“ in Eimsbüttel

Einen Tag lang reinschnuppern in Berufe, für die sich Schüler interessieren: Das ist die Idee des „Girls Day“ (Mädchentag), an dem mittlerweile auch Jungen teilnehmen dürfen. Was war los in Eimsbüttel? Zwei Beispiele:
29 Jungen und Mädchen waren im Agaplesion Diakonieklinikum vorige Woche zu Gast. Notaufnahme, Kreißsaal, Krankenwagen, Röntgenabteilung: Da konnten die Besucher Einblick gewinnen. Manche ließen sich auch fachmännisch den Arm verbinden oder verpassten einem Stoffbären Bandagen und Windel. „Ich fand vor allem den Kreißsaal spannend“, sagte Lena (12). „Hätte nie gedacht, dass man ein Kind auf so viele verschiedene Arten auf die Welt bringen kann.“ Zuvor hatte sie sich mit anderen Jugendlichen die Ausstattung angesehen.
Charlotte Liebing (14) aus Eimsbüttel wollte schon immer mal einem Reporter bei der Arbeit über die Schulter schauen. Mit dem Wochenblatt hats geklappt: Sie war einen Tag mit dem Eimsbüttel-Redakteur unterwegs. Morgens Pressegespräch in der Geschichtswerkstatt, dann in die Redaktion nach Harburg.
Charlotte liest gern und regelmäßig Zeitung, im Wochenblatt findet sie unter anderem die Berichte rund um das Klinikum interessant, weil sie die Ecke gut kennt. Da ging es in den vergangenen Wochen um den Abriss des Elim und so manchen Ärger rund um den Neubau.
Hat sie Ideen, was vor allem für jüngere Leser im Wochenblatt vorkommen sollte? „Mehr Geschichte, Berichte über Schulen und Sport!“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.