Radtour mit Flüchtlingen

Gruppe Westwind will regelmäßige Fahrt organisieren

Super Wetter, ab auf die Straße: Etwa 90 Teilnehmer radelten vorigen Sonntag (8. Mai) bei einer Freundschaftstour mit Geflüchteten durch die Stadt. Start an der Rindermarkthalle in St. Pauli, dann durch Eimsbüttel einmal rund um die Alster wieder zurück zum Ausgangspunkt (Foto). Die Fahrt bot Gelegenheit zum Kennelernen: Mit dabei waren Dutzende Bewohner aus Erstunterkünften, die für ein paar Stunden Abwechslung und Lebensfreude genießen konnten. Organisiert wird die Tour von Aktiven der Fahrradgruppe Westwind, für Getränke und kleine Snacks sorgte das Teemobil von Sami Khokhar und seinen Helfern. Die Fahrt soll demnächst jeden zweiten Sonntag im Monat stattfinden.

❱❱ www.westwind-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.