Radfahrer, seid bitte vorsichtig!

Osterstraße 18-22: Wegen eines Baugerüsts ist der Gehweg nur noch ein schmaler Streifen. Radler dürfen hier fahren, sollten aber auf Fußgänger aufpassen.
Hamburg: Osterstraße |

Engpass an der Osterstraße: Anwohnerin mahnt zur Rücksichtnahme

An der Osterstraße ist Durchschlängeln und Slalomfahren angesagt, wegen der Baustelle ist es an einigen Stellen recht eng für Fußgänger und Radfahrer. Besonders im Abschnitt zwischen Eppendorfer Weg und Schulweg: Zwischen den Hausnummern 18 und 22 steht auf dem Gehweg auch noch ein Baugerüst, es bleibt nur ein schmaler Durchgang, vielleicht eineinhalb Meter breit. Durch das Nadelöhr dürfen auch Radler fahren, deren Fahrstreifen auf der Straße noch nicht fertig ist. Kann gefährlich werden, wie eine Nachbarin beobachtet hat.
„Der selbstbewusste Radfahrer will nur noch irgendwie durchkommen, möglichst schnell, in alle Richtungen und ohne Einsicht in regelkonformes Verhalten“, sagt Anwohnerin Bärbel Rose. Vor ein paar Wochen gab es einen Unfall: Jemand stürzte, es gab einen Krankenwagen-Einsatz. Radler fahren auch „nebeneinander, in beide Richtungen zügig und unerschrocken an Fußgängern mit und ohne Kinderwagen oder Einkaufsroller oder Stock vorbei“, schildert Rose.
Muss das sein? „Es dauert sicherlich noch eine Weile, bis die Baustellen endgültig abgearbeitet sind. Bis die guten Zeiten für alle anbrechen, sollte doch etwas mehr Rücksicht, Vorsicht und Achtsamkeit füreinander zu erreichen sein“, wünscht sich Rose.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.