Pop und Gospel für den guten Zweck

Der ETV-Chor: Start Up.
Hamburg: Jerusalemskirche |

Benefizkonzert: Der ETV-Chor „Start up“ singt für brustkrebskranke Frauen

Sie singt im Chor des Eimsbütteler Turnvereins „Start up“ und möchte etwas für an Brustkrebs erkrankte Frauen tun: Deshalb hat Andrea Mollik ein Wohltätigkeitskonzert ihres Chores organisiert. Die Einnahmen gehen ans Mammazentrum Hamburg.
Andrea Mollik war selbst an Brustkrebs erkrankt. Weil sie Glück hatte, bekam sie während der Chemotherapie im Mammazentrum Hamburg eine Kühlhaube: Die kühlt die Kopfhaut auf drei bis fünf Grad Celsius herunter, senkte so deren Stoffwechsel und verhinderte damit, dass ihr die Haare komplett ausfielen.
Die Haube wird aber nicht von den Krankenkassen bezahlt, sondern nur wenige Frauen bekommen das Hilfsmittel über die Stiftung Mammazentrum Hamburg. „Ich hatte Glück“, erinnert sich Mollik, „Ich möchte, dass noch mehr Frauen mit dieser Haube behandelt werden können.“
Das Konzert am Freitag, 10. November, in der Jerusalemskirche, Schäferkampsallee 36, wird von Guido Rammelkamp geleitet und beginnt (anders als in unserer Printausgabe angegeben) bereits um 19 Uhr, Einlass ist um 18.30 Uhr. Auf dem Programm stehen Popsongs und Golpels. Der Eintritt ist zwar frei, jedoch sind Spenden zugunsten des Mammazentrums erwünscht. PÖP
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.